Neuseeländer unter Vertrag

Neuer Spieler: Tai Webster soll für Skyliners punkten

Symbolbild
+
Symbolbild

Frankfurt - Die Fraport Skyliners haben Aufbauspieler Tai Webster unter Vertrag genommen. Der 22-Jährige spielte zuletzt an der Universität von Nebraska, wo er drei Jahre mit dem ehemaligen Frankfurter Shavon Shields aktiv war. Der Neuseeländer erhält einen Vertrag für die Saison 2017/18 mit Option auf die Saison 2018/19.

Tai Webster freut sich auf seine Zeit in Frankfurt: „Ich habe eigentlich gar keine richtigen Erwartungen an meine erste Saison als Profi. Es ist meine erste Spielzeit, die erste Möglichkeit mich als Profi zu präsentieren. Ich will einfach rausgehen, so hart arbeiten wie ich kann und alles tun, was Coach von mir verlangt damit wir gewinnen. Ich habe vorher natürlich mit Shavon Shields gesprochen. Er hat mir gesagt, dass ich es in Frankfurt lieben werde.“ 

Er ergänzte: „Die Teamkollegen sind alle gute Jungs, der Trainerstab ist extrem gut und die gesamte Belegschaft ist sehr nett und arbeitet professionell. Er meinte, ich könnte mich hier hervorragend entwickeln. Das will ich natürlich auch tun und so dem Team weiterhelfen. Meine größte Stärke ist vermutlich mein Zug zum Korb. Ich mag es, den Korb zu attackieren und gegen die größeren Jungs zu punkten.“

Auch Trainer Gordon Herbert ist begeistert vom neuen Teammitglied: „Tai ist ein Point Guard, der aber auch als Combo-Guard eingesetzt werden kann. Er ist sehr gut im ´Pick and Roll´ und hat das Potenzial ein sehr guter Verteidiger zu werden. Ich kenne seinen College-Trainer sehr gut. Er hatte mir damals schon viele Informationen und gute Dinge über Shavon Shields gegeben und nun auch über Tai.“

Er sieht viel Potential im Neuseeländer: „Obwohl Tai noch sehr jung ist, verfügt er bereits über viel internationale Erfahrung. Die Situation erinnert mich ein wenig an Phil Scrubb, der ebenfalls sehr jung zu uns kam und mit der kanadischen Nationalmannschaft ebenfalls viel internationale Erfahrung besaß. Das ist für einen internationalen Rookie, also einen Profi im ersten Jahr, sehr selten und sehr wertvoll.“

Mit Phil Scrubb haben die Fraport Skyliners vor Kurzem einen alten Bekannten zurück an den Main geholt: Der 24-Jährige spielte bereits in der Saison 2015/16 in Frankfurt.

Fotos: So feuert das Dance Team die Frankfurt Skyliners an

Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)
Sie peitschen in den Halbzeitpausen ihre Mannschaft nach vorne: Die Cheerleader der Frankfurt Skyliners. © Ralf Riehl (nh)

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare