Nach dem Ironman kommt die BWL-Klausur

+
Auf dem Rad möchte Patrick Härtel viele Minuten herausholen, damit er unter 10:30 Stunden bleibt. Fotos: finisherpix.com (nh)

Region Rhein-Main – 25 Grad und Sonnenschein – das wünscht sich Patrick Härtel für den Ironman am Sonntag, 8. Juli, in und um Frankfurt. „Ich bin ein Schönwetter-Sportler“, sagt der 24-Jährige aus Klein-Auheim und lacht.

Der Marathon ist die dritte Disziplin beim Ironman.

Denn vor ihm liegt zum zweiten Mal die Strapaze von 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und einen Marathon über 42,195 Kilometer.  Härtel hat der Ehrgeiz gepackt. Er möchte den Ironman Frankfurt unter 10:30 Stunden bewältigen. Das wäre immerhin eine Stunde schneller als vor einem Jahr, als er nach 11:26 Stunden den Zielstrich am Römer überquerte. Beim Verbessern seiner Bestzeit hofft der BWL-Student auch auf das Wetter. Denn der Kälteeinbruch kurz vor dem Ultra-Triathlon im vergangenen Jahr hatte ihn arg gebeutelt.
Vor allem nach den 3,8 Kilometern schwimmen im Langener Waldsee, die er in 1:15 Stunden bewältige, fror er am ganzen Körper. „Beim Wechsel habe ich zehn Minuten verloren, weil mir so kalt war und ich dadurch lange für den Kleidungswechsel gebraucht habe“, erinnert sich Härtel. Bei angenehmeren Temperaturen will er da schon einmal ein paar Minuten gut machen.

Am meisten Steigerungspotential sieht er aber beim Radfahren. Fast auf die Sekunde genau sechs Stunden benötigte er 2011 für die 180 Kilometer. 30 bis 40 Minuten möchte er hier rausholen. Dafür hat Härtel hart trainiert: Mit 6300 Trainingskilometern auf dem Rad hat er fast 1000 Kilometer mehr abgespult als im Vorjahr. „Jetzt bin ich Student, da hatte ich mehr Zeit“, sagt der gelernte Medien-Kaufmann. Das Studium nimmt er aber keinesfalls auf die leichte Schulter. „Am Montag nach dem Ironman ist eine Klausur angesetzt. Ich werde sie mitschreiben“, beteuert er.

Mit diesem Ehrgeiz möchte er sich auch einen sportlich Traum erfüllen: Irgendwann die Qualifikation für den Ironman auf Hawaii zu packen. Einstimmen auf diesen Traum möchte er sich bereits im nächsten Jahr. Da startet er beim Ironman auf Lanzarote – ebenfalls eine Vulkaninsel. nkö

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare