Sein Ass ist die Doppelschraube

Marvin Lauer holt Meistertitel im Geräteeinzelturnen

+

Frankfurt  - Trotz einer nicht auskurierten Verletzung am Sprunggelenk holte sich Marvin Lauer die Goldmedaille im Geräteeinzelturnen. Von Dirk Beutel

Wer weiß, was passiert wäre, wenn Marvin Lauer nicht beeinträchtigt gewesen wäre. Dreizehn Wochen vor den Deutschen Meisterschaften in Stuttgart-Schmiden  verletzte sich der 17-Jährige am rechten Sprunggelenk. „Es war knapp, ob ich noch rechtzeitig fit werden würde“, sagt Lauer, der im Moment außerdem an einer Schulterverletzung laboriert. Den Bundesligastart  Ende September wird er wohl verpassen. Seit mittlerweile vier Jahren geht der gebürtige Groß-Ostheimer für die Frankfurter Eintracht an den Start. Und trotz eines lädierten Fußes erkämpfte sich Lauer bei den Deutschen Meisterschaften Ende Juni im Geräteeinzelturnen in der Disziplin Sprung.

Sein Ass im Finalwettkampf war die Doppelschraube, die er perfekt bis in den Stand turnte, obwohl sie die Tage zuvor im Training nicht funktionierte. Und: „Wegen der Verletzung musste ich abgeschwächt turnen, dafür bin ich umso glücklicher, dass es am Ende trotzdem für den ersten Platz gereicht hat“, sagt Lauer, der nur ein einziges Jahr bei den Junioren antreten darf. Zumindest eine Meisterschaft möchte Lauer noch turnen.

Wie es danach weitergeht, weiß er schon: „Ich bin realistisch genug, meine sportlichen Leistungen einzuschätzen“, sagt Lauer, der sich gegen eine Profi-Laufbahn entschieden hat und statt dessen im August eine dreijährige Ausbildung zum Physiotherapeuten beginnen wird. Trotz der zusätzlichen zeitlichen Belastung will Lauer zumindest weiter bei den Bundesliga-Begegnungen dabei sein.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare