Königstein-Burg 

Lions Club veranstaltet Königsteiner Benefizlauf

+
Benefizläufe sind beliebt. So wie der Race for the Cure für die Heilung von Brustkrebs, der vergangenes Jahr über 7500 Läufer zählte. Für den ersten Benefizlauf in ihrer Kurstadt wollen die Mitglieder des Lions Club Königstein-Burg mindestens 500 Läufer begeistern.

Königstein – Mit dem ersten Benefizlauf wollen die Mitglieder des Lions Clubs Königstein-Burg die Kurstädter bei ihrer Hilfsbereitschaft packen. Die Organisatoren hoffen, für die Premiere am 21. April mindestens 500 Läufer an den Start zu bekommen. Von Dirk Beutel

Der gesamte Erlös soll der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) gespendet werden.

Sie haben zwar keine Erfahrung, dafür machen die Mitglieder des Lions Club Königstein-Burg diesen Mangel durch Tatendrang wett: Mindestens 500 Läufer wollen die Mitglieder für den ersten Königsteiner Benefizlauf begeistern. „Das ist eine ambitionierte Zahl, aber wir werden ordentlich die Werbetrommel rühren“, sagt die Activity-Beauftragte Ulrike Frech.

„Die Idee für einen Benefizlauf gab es bei uns schon länger“, sagt Friederike Kamien, Präsidentin des Lions Clubs. Dass Königstein jetzt 700 Jahre Stadtrechte feiert , erschien den 31 Damen als idealer Zeitpunkt, um möglichst viele Menschen an den Start zu bringen. „Wir hoffen aber natürlich auch auf viele Zaungäste, die für Stimmung sorgen“, sagt Frech.

Eine Typisierung kostet  50 Euro

Mit dem Lauf will der Lions Club die Arbeit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei unterstützen. „Das Startgeld aller Läufer wird eins zu eins gespendet“, sagt Frech. Zusätzlich wird ein Stand der DKMS über die Krankheit Leukämie und das Thema Typisierung informieren. „Wir wollen die Königsteiner bei ihrer Hilfsbereitschaft packen, damit die Datei weiter wachsen kann“, sagt Frech. Immerhin koste eine Typisierung 50 Euro pro Person. Deshalb ergänzt Frech: „Selbst wenn sich jemand angemeldet hat und aus irgendwelchen Gründen nicht teilnehmen kann, unterstützt er mit seinem Startgeld eine gute Sache.“ Aber nicht nur Einzelpersonen, sondern auch Firmen, Schulen, Vereine und Läufer von außerhalb sollen dafür sorgen, dass die magische Teilnehmerzahl von 500 geknackt wird. Frech: „Wenn wir zum Stadtjubiläum sogar 700 Menschen auf die Strecke bringen könnten, wäre das fantastisch.“

Rundkurs über 2,5 Kilometer

Der Rundkurs für die Distanzen von 2,5 Kilometer (eine Runde), fünf Kilometer (zwei Runden) und zehn Kilometer (vier Runden) führt vom Start vor der Villa Borgnis im Kurpark über die Hauptstraße durch den Burghain rund um die Burg am Woogtalweiher vorbei zurück in den Kurpark zum Ziel. Auch die Bambinis dürfen mitmachen: Grundschüler laufen eine Strecke von 700 Metern.

Ganz gleich wie erfolgreich die Premiere wird, Frech kündigte bereits eine Fortsetzung an. Dann werde eine andere karitative Einrichtung unterstützt. Möglicherweise eine lokale Einrichtung.

Mehr Infos und Anmeldung: www.benefizlauf-königstein.de.

Kommentare