18 Punkte nach 14 Spielen

Länderspielpause: FSV-Trainer Tomas Oral zieht Bilanz

+

Frankfurt – Länderspielpause in der Zweiten Bundesliga. Nach 14 Spielen hat der FSV Frankfurt 18 Punkte. Eine gute Ausbeute, aber ist Trainer Tomas Oral damit zufrieden? Der EXTRA TIPP traf den FSV-Coach zum Interview:.

Wie haben Sie die spielfreie Woche genutzt?

Wir hatten am Wochenende frei. Jetzt haben wir zugelegt und bereiten uns auf das nächste Wochenende vor. Wir haben bewusst mal auf ein Testspiel verzichtet, dass wir einfach mal durchblasen und an gewissen Dingen arbeiten können.

Wo liegt der Fokus auf das nächste Spiel in Kaiserslautern?

Wir werden am Zweikampfverhalten arbeiten und Abschlüsse üben. Wichtig ist, dass wir in der Offensive durchschlagskräftiger werden.

Wie ist denn ihr erstes Zwischenfazit nach 14 Spielen?

Wir sind in den ersten Spielen von den Ergebnissen her holprig gestartet, aber nicht von der Leistung her. Dann haben wir gute Ergebnisse erzielt. Die Mannschaft hat sich in gewissen Bereichen verbessert. Wir müssen nur ergebnisorientierter arbeiten, für den Aufwand den wir betreiben. Wir haben aber in vielen Spielen Moral bewiesen und Spiele gedreht.

Hat sich das Saisonziel nach 14 Spielen geändert?

Nein, wir haben immer gesagt, dass wir auch im nächsten Jahr zweite Liga spielen wollen und das wir es schaffen, mal eine Mannschaft länger als 12 Monate zusammen zu halten. So, dass es nur bedingte Wechsel gibt. Wenn wir es schaffen einstellig zu werden, ist das für uns wie eine Meisterschaft.

Bis Weihnachten sind noch fünf Spiele. Was ist da noch möglich?

Wir wollen jedes Spiel gewinnen. Aber wenn wir noch sechs oder sieben Punkte holen würden, wäre es sensationell.

Wird es in der Winterpause Veränderungen im Kader geben?

Von meiner Seite her, sind keine Veränderungen geplant. Wenn der eine oder andere sagt, er will unbedingt weg, weil er andere Möglichkeiten hat, können wir reden. Vielleicht leihen wir junge Spieler aus.

msä

Mehr zum Thema

Kommentare