Vierte Knie-Operation der FFC-Spielerin

Kim Kulig bekommt Kreuzband-Plastik

+
Kim Kulig kämpft weiter mit Knieproblemen.

Frankfurt - Fußball-Nationalspielerin Kim Kulig  bekommt ein neues Kreuzband im rechten Knie. Es ist mittlerweile die vierte Knie-Operation der FFC-Spielerin seit des Viertelfinalspiels bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2011.

Die leidgeprüfte Fußball-Nationalspielerin Kim Kulig erhält bei einer Operation an diesem Donnerstag ein künstliches Kreuzband. Der Eingriff im rechten Knie wird von Bernd Lasarzewski, dem langjährigen Mannschaftsarzt der deutschen Frauen-Nationalmannschaft, in der Sportklinik Hellersen in Lüdenscheid durchgeführt. Es ist die vierte Operation für die 23-Jährige vom 1. FFC Frankfurt, die sich bei der Weltmeisterschaft 2011 einen Kreuzbandriss zugezogen hatte.

Anspannung vor der Operation

Lesen Sie außerdem:

Frauenfußball-EM: Daumendrücken vom Krankenbett

FFC Frankfurt startet mit Neuzugängen und neuem Trainer in die Saison

Wegen der Komplexität der Verletzungen seien Prognosen zum Heilungsverlauf nicht möglich, heißt es in einer Pressemitteilung des FFC vom Dienstag.
„Der erneuten Knie-OP sehe ich mit einer gewissen Anspannung, aber auch mit einer positiven Erwartung entgegen“, sagte Kulig. „Ich hoffe, dass der Eingriff ohne Komplikationen verläuft und mir das neue Kreuzband zu einer dauerhaften Stabilität im Knie verhilft.“

Letztes Comeback im April 2012

Die 33-fache Nationalspielerin war 2009 mit der DFB-Auswahl Europameisterin. Im April 2012 hatte sie ihr Comeback gegeben und spielte im September darauf auch wieder in der Nationalmannschaft. Das Knie bereitete ihr jedoch immer wieder Probleme. Inzwischen studiert sie Innenarchitektur. dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare