Babyspeck schnell wieder los werden

Kinderwagensport für Mamas und die Kleinen

+
Kind und Fitness unter einen Hut zu bringen ist beim Kinderwagensport möglich. Trainerin Melanie Mehl (rechts) und ihre Teilnehmerinnen dehnen sich mit einem Gummiband nach dem Walken.

Langen – Mica lächelt und freut sich. Mit großen Augen schaut das 13 Monate alte Baby seine ausgepowerte Mama gemütlich aus dem Kinderwagen heraus an. Sie dehnt gerade ihre Beine. Mica gefällt das. Von Silke Gottaut

Er war vorher 75 Minuten an der frischen Luft unterwegs und konnte jede Menge beobachten. Seine Mutter Melanie Mehl hat dabei ebenfalls viel Spaß, denn sie hält sich dank Kinderwagensport fit.

Zwischen Windeln wechseln, stillen und Einschlafliedern singen bleibt frisch gewordenen Mamas nur noch ganz wenig Zeit für sich selbst – geschweige denn für Sport. Das dachte sich auch Mehl: „Ich habe nach einer Lösung gesucht, wie ich den ,Babyspeck’ wieder wegbekomme, ohne mein Kind abgeben zu müssen“, sagt die gelernte Fitnesstrainierin. Und die hat sie gefunden. Sie heißt Kinderwagensport. Die Kinder werden dabei integriert, während sich die Mamas fit halten.

Kinderwagensport tut gut und vertreibt Müdigkeit

„Kinderwagensport ist eine Mischung aus Walken sowie Kräftigungs- und Entspannungsübungen“, erklärt die 33-jährige Mutter. „Bewegung tut gut, beugt Rückenschmerzen vor, die sich vor allem durch das Babytragen ergeben, und stärkt den Beckenboden. Zudem ist frische Luft gut für Mutter und Kind und vertreibt Müdigkeit.“ Die Kinder sind die komplette Trainingseinheit dabei. Ob beim Walken im Kinderwagen, bei Bodenübungen auf einer weichen Decke – sie können die ganze Zeit ihre Mama, die anderen Kinder und ihre Umgebung beobachten.

Kinder werden integriert

„Man kann die Kinder auch integrieren, indem man sie zum Beispiel bei Kniebeugen auf den Arm nimmt oder bei Sit-ups an die angewinkelten Beine legt. Was sie besonders toll finden ist, wenn sie ein Küsschen beim Liegestütze machen von der Mama bekommen oder sie mit den Haaren gekitzelt werden.“ Nicht nur der Sport ist wichtig für junge Mütter, sondern auch das Austauschen untereinander. Diese Möglichkeit wird ihnen beim Kinderwagensport zusätzlich geboten. Sie lernen sich kennen, können Erfahrungen austauschen und haben noch etwas für ihren Körper gemacht.

Ein Kurs dauert zwölf Trainingsstunden, die in der Regel zirka 75 Minuten dauern und zweimal die Woche stattfinden. Ab Mitte Juli gibt es den Spenden-Edition-Kurs. Das heißt: Anstatt der Kursgebühr von 89,90 Euro ist stattdessen eine Spendenquittung über mindestens 60 Euro vorzulegen. „Damit tut man nicht nur sich etwas Gutes, sondern auch anderen,“ erläutert Mehl. Ihre Vorschläge an Institutionen zu spenden, sind: Deutsche Knochenmarkspenderdatei, Peta Deutschland und Ärzte ohne Grenzen. Weitere Infos zu den Kursen mit dem Kinderwagen und der Spenden-Edition gibt es unter www.kiwaspo.com.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare