Fischer geht / Gespräche mit Schmitt

Kickers Offenbach wollen im Aufstiegskampf nochmal voll angreifen

+
Einstimmen auf den Regionalliga-Alltag: Vergangene Woche konnten die OFC-Spieler beim Hallenturnier in Gummersbach schon mal Praxis sammeln. Wie hier Markus Müller und Kristian Maslanka, die den Duisburger Martin Dausch angreifen.

Offenbach - OFC-Trainer Rico Schmitt hat die lange Vorbereitungszeit für seine Mannschaft akribisch geplant. Den letzten Schliff gibt es im Trainingslager im türkischen Belek. Von Neuzugängen ist dagegen bisher nichts bekannt. Von Peppi Schmitt

Am 5. Januar haben sich Spieler und Trainer der Offenbacher Kickers zum ersten Mal im neuen Jahr getroffen. Ein lockerer Aufgalopp zum Trainingsstart stand auf dem Programm. Bis zum ersten Pflichtspiel wird noch viel Zeit vergehen, entsprechend schwierig ist die Trainingssteuerung, um auf den Punkt fit zu sein. Dieser Punkt ist am 27. Februar erreicht, wenn die Kickers beim SC Freiburg in den zweiten Teil der Regionalliga-Saison starten. Das Ziel ist klar: Trotz eines klaren Rückstandes auf die Spitzenteams aus Trier und Waldhof wollen die Offenbacher in den Aufstiegskampf eingreifen. „Neun Punkte Rückstand sind viel, das wissen wir“, sagt Trainer Rico Schmitt: „Trotzdem wollen wir voll angreifen.“ Die lange Vorbereitung hat der Offenbacher Trainer akribisch geplant.

OFC macht vier Testspiele auswärts

Nach ersten locken Einheiten auf dem Trainingsgelände am Wiener Ring wurden vier Hallenturniere gespielt. In Halle (0:4 im Finale gegen den Halleschen FC) und Markranstädt (Turniersieger Lok Leipzig) wurde der OFC jeweils Zweiter, in Dessau wurde der im letzten Jahr errungene Titel verteidigt (5:0 im Finale gegen den SV Dessau) und in Gummersbach ist die Mannschaft nach der Vorrunde ausgeschieden (1:2 gegen den MSV Duisburg, 2:4 gegen 1860 München). Großen sportlichen Wert hatten die Auftritte unter den Hallendächern nicht. „Wir sind wirtschaftlich nicht auf Rosen gebettet und deshalb hat die Teilnahme auch einen finanziellen Hintergrund“, hatte der Trainer argumentiert. Wieder zurück in Offenbach, hat nun die wahre Vorbereitung begonnen. Vier Testspiele haben die Kickers ausgemacht, allesamt auswärts. Am 27. Januar wird gegen den Oberlisten Borussia Fulda gespielt, am 30. Januar beim bayerischen Regionalligisten und Nachbarn Viktoria Aschaffenburg, dann am 13. Februar gegen den Oberligisten FC Eschborn und als Generalprobe vor dem Saisonstart gegen den Regionalliga-Titelanwärter Jahn Regensburg.

In Belek gibt es den Feinschliff

Und dazwischen geht’s ins Trainingslager ins türkische Belek. Im Fünf-Sterne-Hotel „Susesi Luxury Resort“ will der Trainer der Mannschaft vom 2. bis 10. Februar den richtigen Schliff geben. Im Rahmen der „türkischen Woche“ sollen auch noch zwei Testspiele stattfinden. Derweil wurde bekannt, dass sich der OFC von David Fischer, Geschäftsführer der Profi GmbH, getrennt hat. Die Geschäfte des Regionalliga-Teams soll interimsweise Remo Kutz führen. Auch mit Rico Schmitt wurden am Freitagabend noch Gespräche geführt. Sein Vertrag verlängert sich am Saisonende nur bei einem Aufstieg. Ob eine Entscheidung über dessen Zukunft bei den Kickers an diesem Abend gefallen ist, stand bis Redaktionsschluss nicht fest.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare