Jens Strüfing führt seit fast 20 Jahren Statistik

Keiner kennt die Frankfurter Löwen besser als er

+
Jens Strüfing hat dank seiner gesammelten Zahlen einen eigenen Statistik-Band der vergangenen Löwen-Saison produzieren lassen.

Frankfurt - Jens Strüfing liebt die Frankfurter Löwen. Für seinen Herzensclub sammelt er ehrenamtlich alle wichtigen Zahlen und Daten. Sogar Cheftrainer Tim Kehler greift auf seine umfangreiche Sammlung zurück. Von Dirk Beutel

Wenn man ein Eishockeyspiel zum ersten Mal gesehen hat, gibt es nur zwei Dinge, die passieren können: Entweder man liebt es oder man hasst es. Und derjenige, der den Kufensport bis in die letzte Faser liebt, ist Jens Strüfing. Im Jahr 1983, es war die Partie zwischen dem Hamburger SV und Braunlage, da hat es den 47-Jährigen erwischt. Die Geburtsstunde seiner Begeisterung für den Sport und seine Leidenschaft für Zahlen und Statistiken. „Schon als kleiner Junge habe ich mir Zettelchen mit den Länderspielergebnissen zusammengestellt.“

Zahlen und Daten sind seine Leidenschaft

Lesen Sie dazu auch:

Familie Strüfing aus Frankfurt sammelt Stadionbesuche

Frankfurter im Dauerlauf nach Belgien

„Das war der Hammer“

Das mit den Zetteln macht der gebürtige Hamburger, der seit 1988 in Frankfurt lebt, längst nicht mehr. Im Gegenteil: Die Lust am Sammeln von Zahlen und Daten rund um seine Frankfurter Löwen hat längst eine neue Dimension erreicht. Seit 1995 verwendet Strüfing eine umfangreiche Datenbank: Aufstellung, Tore, Strafen, Assists und die Anzahl der Bullys aller Löwen-Spieler auf dem Eis trägt er dort ein. Nicht nur für die Fans, auch Löwen-Cheftrainer Tim Kehler greift jedesmal auf das gesammelte Zahlenwerk zurück, um die Leistung seiner Spieler abzufragen. Strüfings Archiv umfasst alle Spieler, die jemals für die Löwen seit 1991 gespielt haben mitsamt deren individuellen Leistungen. Dazu die vollständigen Saisonrunden seit der Spielzeit 1985/86. Unvollständig beginnt sein Archiv bereits mit der Löwen-Partie am 14. Januar 1960 gegen Cronberg. Doch damit hört die Sammelwut längst nicht auf: Strüfing besitzt alle Stadionzeitungen der Heimspiele des Frankfurter Eishockeyteams seit 1986, dazu passend alle Eintrittskarten.

Jeder kann in sein Archiv

Insgesamt wird er nach dem Ende der neuen Saison 2223 Spiele archiviert haben. „Spätestens am nächsten Tag nach einem Spiel habe ich das Archiv aktualisiert“, sagt Strüfing. Doch nicht nur für sich und den Trainer, jeder kann unter www.lions-archiv.de auf seine Archivarbeit zugreifen. Sein Ehrgeiz, der einhundert Prozent ehrenamtlich ist, wird außerdem von einer Sehnsucht getragen: Ein Museum für die Frankfurter Löwen. Eine Erinnerungsstätte mit seinen gesammelten Exponaten, vom Eishockey-Schläger bis zum Puck. „Wenn beim Bau der neuen Multifunktionshalle ein Raum berücksichtigt werden würde, wo ich meinen gesammelten Fundus ausstellen könnte – das wäre mein großer Traum.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare