Frauen-Fußball-Bundesligist muss in Mönchengladbach ran

1. FFC Frankfurt: Mit jungen Talenten zurück in die Spitze

+
Die erst 18-jährige Janina Hechler stürmt in die Startformation des 1. FFC Frankfurt. Mit jungen Spielerinnen will der Verein zurück an die Bundesliga-Spitze.

Frankfurt - Jetzt geht’s auch für die Fußballerinnen des 1. FFC Frankfurt los. Am Sonntag starten die Mädels in Mönchengladbach in die Rückrunde. Große Hoffnungen ruhen auf den jungen Kickerinnen. Von Manfred Schäfer

Die Vorbereitung war gut. Jetzt müssen die Frankfurter Fußballerinnen beweisen, dass sie es auch im Ernstfall können. Mit dem sechsten Platz nach der Vorrunde ist man, wegen des großen Umbruchs, nicht unzufrieden. Auch wenn Trainer Matt Ross sagt: „Es hätte noch etwas mehr sein können.“

Damit es noch etwas mehr wird, setzt man beim FFC auf Verjüngung. Gleich fünf Nachwuchsspielerinnen trainieren inzwischen bei den Profis. In der Vorrunde hat Tanja Pawollek schon den Sprung ins Team geschafft. Die Nächste könnte die erst 18-jährige Janina Hechler sein, die schon in Gladbach im Kader stehen wird.

Trainer Matt Ross hofft, in der Rückrunde noch einen oder zwei Plätze gutmachen zu können: „Wir haben bereits in der ersten Saisonhälfte gezeigt, dass wir mit unserer neu formierten Mannschaft auf einem guten Weg sind. In der Rückrunde gilt es nun, die gezeigten Leistungen zu stabilisieren und uns als Team weiterzuentwickeln. Dazu gehört in erster Linie, unsere jungen Spielerinnen noch intensiver zu integrieren und ihnen mit Blick auf die nächste Spielzeit wertvolle Trainings- und Einsatzzeiten zu gewähren.“

Chancen auf das Pokalfinale in Köln

Neben einem guten Abschneiden in der Bundesliga, hat man natürlich auch noch alle Chancen, das Pokalfinale in Köln zu erreichen. Im Viertelfinale müssen die Frankfurterinnen zum SC Freiburg. Da ist ein Weiterkommen durchaus möglich. Ross: „Es wäre eine tolle Sache, auch diese Hürde zu überspringen und ins Halbfinale einzuziehen.“

Jetzt geht’s aber erstmal um Bundesligapunkte. In Mönchengladbach muss Ross auf die verletzten Peggy Nietgen und Marith Prießen verzichten. Nach dem 8:0 im Hinspiel will der Trainer natürlich wieder drei Punkte: „Nach einer äußerst intensiven Vorbereitungsphase wird es nun endlich Zeit, dass es wieder um Punkte geht. Die ersten drei wollen wir gleich in Mönchengladbach auf unserem Konto verbuchen.“ Alles andere als ein Sieg wäre auch eine Sensation.

Welches Ziel der 1. FFC Frankfurt in der Rückrunde erreichen will, ist klar: Die Spitze der Bundesliga soll's sein.

Frankfurt gewinnt zum vierten Mal Frauen-Champions-League

Die Spielerinnen vom 1. FFC Frankfurt gewinnen in Berlin die Frauenfußball-Königsklasse. Foto: Kay Nietfeld
Die Spielerinnen vom 1. FFC Frankfurt gewinnen in Berlin die Frauenfußball-Königsklasse. Foto: Kay Nietfeld © Kay Nietfeld
Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt vor dem Spiel Bundestrainerin Silvia Neid. Foto: Kay Nietfeld
Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt vor dem Spiel Bundestrainerin Silvia Neid. Foto: Kay Nietfeld © Kay Nietfeld
Die Frankfurterin Celia Sasic (M.) lässt sich nach ihrem Treffer zum 1:0 feiern. Foto: Lukas Schulze
Die Frankfurterin Celia Sasic (M.) lässt sich nach ihrem Treffer zum 1:0 feiern. Foto: Lukas Schulze © Lukas Schulze
Marie-Laure Delie (3.v.l.) trifft für PSG zum 1:1. Foto: Kay Nietfeld
Marie-Laure Delie (3.v.l.) trifft für PSG zum 1:1. Foto: Kay Nietfeld © Kay Nietfeld
Mandy Islacker (r) erzielt das Tor entscheidende Tor. Foto: Kay Nietfeld
Mandy Islacker (r) erzielt das Tor entscheidende Tor. Foto: Kay Nietfeld © Kay Nietfeld
Nach ihrem späten Tor wird Islacker (r) von ihren Mitspielerinnen gefeiert. Foto: Kay Nietfeld
Nach ihrem späten Tor wird Islacker (r) von ihren Mitspielerinnen gefeiert. Foto: Kay Nietfeld © Kay Nietfeld

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare