Reitturnier mit Weltklassesportlern steigt in Frankfurt

„Jump & Drive“ in der Festhalle

Am 17. Dezember startet das Frankfurter Festhallen-Reitturnier, ein Highlight für Pferdesportfreunde: Teilnehmer sind begeistert vom weihnachtlichen Flair Frankfurts und den außergewöhnlichen Wettkämpfen in der Festhalle. Von Manfred Schäfer

Frankfurt – Weihnachten steht vor der Tür und damit auch das traditionelle Frankfurter Festhallen-Reitturnier. Vom 17. bis 20. Dezember trifft sich wieder die Weltelite der Spring- und Dressurreiter in der weihnachtlich geschmückten „Gudd Stubb“.

Einer, der schon ewig dabei ist, beschreibt den Flair des Turniers. Hugo Simon aus Weisenheim, der für Österreich startet, kommt immer wieder gerne nach Frankfurt: „Es kann kein Hallenturnier mit der Festhalle konkurrieren. Frankfurt hat ein einmaliges Flair zur Weihnachtszeit. Anders als die anderen Betonhallen.“

Deshalb bleibt das Turnier auch in der Weihnachtszeit. Veranstalter Klaus Martin Rath: „Ich hatte wegen der Konkurrenz im Dezember schon mal überlegt, den Termin zu ändern. Aber meine Frau hat sofort gesagt, vergiss es.“ Seine Frau ist die frühere Dressurreiterin und Mitveranstalterin Ann Kathrin Linsenhoff. Die sagt lachend: „Das habe ich ihm direkt wieder ausgeredet. Unser Turnier bleibt vor Weihnachten.“

Auch, weil die Charity-Lady damit natürlich viel Gutes tut. So steht immer ein großer Weihnachtsbaum in der Halle, unter den die Besucher Weihnachtspäckchen für arme Kinder legen können.

Trotz der Konkurrenz, vor allem im Ausland, ist das Turnier auch in diesem Jahr wieder ein Highlight für alle Pferdesportfreunde. Auch wenn das Preisgeld mit 370.000 Euro nicht so hoch ist wie bei einigen ausländischen Turnieren, kommen die Stars der Szene gerne.

Neben Hugo Simon haben auch schon Weltklassereiter wie der Schwede Rolf-Göran Bengtsson, die Riders-Tour Siegerin Janne Friederike Meyer oder Mannschafts-Weltmeister Gerco Schröder (Niederlande) zugesagt.

Ein neues Highlight haben die Veranstalter am Freitagabend eingebaut. Da sorgt schon immer das Jump & Drive (erst einen Parcours reiten und dann mit dem Auto eine Geschicklichkeits-Strecke meistern) für Stimmung. Davor gibt’s in diesem Jahr ein Fußballspiel ehemaliger Eintracht-Stars, darunter Charly Körbel, Oka Nikolov, Uwe Müller, Ervin Skela, Ralf Weber und Manni Binz, gegen eine Reiterauswahl. Das Ganze natürlich auf Sand in der Halle, wo sonst der Parcours aufgebaut ist.

Karten für das viertägige Reitturnier erhalten Pferdesportbegeisterte unter www.adticket.de oder S (0180) 6050400.

Kommentare