Und jetzt kommt der Mitteldeutsche BC

Sechs Spiele in 16 Tagen: Reicht den Skyliners die Kraft?

+
Frankfurts Basketsballer sind erschöpft: Auch gegen das Spiel gegen Oldenburg, hier Quantez Lamar Robertson (rechts) von den Skyliners gegen Chris Kramer, hat Kraft gekostet.

Frankfurt  – Die Skyliners  sind nicht zu bremsen. Sie haben nicht nur den Gruppensieg in der EuroChallenge in der Tasche, sondern marschieren auch in der Liga immer weiter nach oben. Von Fabienne Seibel 

Doch die kräftezehrenden vergangenen Wochen könnten ihnen beim Heimspiel gegen den Mitteldeutschen BC  zum Verhängnis werden. „Das Spiel am Sonntag wird das schwerste der vergangenen Tage. Das erste Spiel, welches man nach so einer Auswärtstour wieder zu Hause spielt, ist mental immer das schwerste“, sagt Frankfurts Trainer Gordon Herbert. Denn die Skyliners haben einiges hinter sich: Sechs Spiele innerhalb von nur 16 Tagen hat das Frankfurter Team geleistet, und dabei innerhalb des EuroChallenge-Wettbewerbs Strecken bis nach Russland zurückgelegt.

Skyliners seit sechs Spielen ungeschlagen

Allein die zuletzt vergangenen drei Partien mussten die Frankfurter auswärts bestreiten. Nun treten die Frankfurter Korbjäger am Sonntag (17 Uhr) endlich wieder in der heimischen Fraport Arena auf das Parkett. Mit Blick auf die vergangenen Liga-Partien stehen die Zeichen für einen erneuten Skyliners-Triumph zwar gut, denn die Frankfurter haben sich bis auf einen Playoff-Platz hochgekämpft und sind seit insgesamt sechs Spielen ungeschlagen. Auch das Hinspiel gegen den Mitteldeutschen BC konnten sie für sich entscheiden.

Herbert: "Meine Jungs sind völlig erschöpft"

Zudem hängt der BC derzeit im unteren Teil der Tabelle fest. Doch Herbert spricht auch offen aus, dass sein Team derzeit völlig erschöpft ist: „Die Jungs haben in den letzten Spielen wirklich hart gearbeitet und gekämpft. Wenn sie jetzt nicht so kaputt wären, dann hätten wir irgendwas nicht richtig gemacht.“

Statt hartem Training und intensiver Vorbereitung auf den BC steht deshalb jetzt Erholung auf dem Programm. Herbert: „Wir müssen jetzt sehr auf unsere Regeneration und Erholung achten. Im Moment ist weniger einfacher mehr.“ Neuen Schwung könnten zumindest die Frankfurter Kevin Bright  und Mikko Koivisto  ins Spiel bringen, die nach ausgestandenen Verletzungen wieder ins Training eingestiegen sind und womöglich beim Heimspiel am Sonntag auflaufen.

Kommentare