Ironman 2011: Zwei Eisenmänner, zwei Erfolge

+
Patrick Härtel kämpft sich ins Ziel.

Frankfurt – Unter 14 Stunden wollte er bleiben – und das hat er auch geschafft. 13 Stunden und 55 Minuten brauchte der Mühlheimer Walter Lehr, um beim Frankfurter Ironman am vergangenen Wochenende ins Ziel zu kommen. Auch EXTRA-TIPP-Anzeigendisponent Patrick Härtel hat die Mammut-Strecke erfolgreich hinter sich gebracht. Von Julia Renner

Daumen hoch: Walter Lehr auf seinem Fahrrad.

Zum Happyend fehlte Walter Lehr am Ende rund eine Minute. Den vierten Platz machte der 71-Jährige bei seinem zweiten Frankfurt-Triathlon. Wäre er eine Minute schneller gewesen, wäre er als Drittplatzierter seiner Altersgruppe angekommen. Doch auch mit diesem Ergebnis hat er sich qualifiziert. Und zwar für die Weltmeisterschaft 2011 Anfang Oktober auf Hawaii. Doch davor wartet noch eine andere Herausforderung: Im September wird Lehr bei der Weltmeisterschaft der Ironman-Halbdistanz im US-amerikanischen Las Vegas an den Start gehen. Dafür hatte sich der Rentner schon bei einem Wettbewerb in Österreich qualifiziert.Um einiges schneller – allerdings auch viele Jahre jünger – war Patrick Härtel. Der 23-jährige Anzeigen-Disponent des EXTRA TIPPs war zum ersten Mal bei Ironman in Frankfurt dabei. Elf Stunden und 26 Minuten brauchte er. In der Altersklasse der 18- bis 24-Jährigen erkämpfte er sich damit den 15. Platz von insgesamt 24 Teilnehmern.„Für das erste Mal war es top“, sagt Patrick Härtel.

Nur einmal hatte der Triathlet Probleme: Nach dem Schwimmen ging es aufs Rad – und das bei zehn Grad. „Auf dem Fahrrad hab ich die erste Stunde ganz schön gefroren“, sagt der Hanauer.

Im nächsten Jahr will Härtel wieder beim Ironman in Frankfurt an den Start gehen. Und in diesem Jahr warten auch noch einige Herausforderungen auf den jungen Mann aus Hanau: Ein Halbdistanz-Triathlon in Österreich und der Frankfurt Marathon im Oktober.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare