Pferdesport

Weltelite im Springreiten und Spitzen-Sportler in der Dressur zu Gast in Frankfurt

+
Angelina Herröder und Pico‘s Boy.

Frankfurt – Die Festhalle erstrahlt im weihnachtlichen Glanz. Seit Donnerstag ist die „Gudd Stubb“ ein Eldorado für Pferde. Beim großen Reitturnier sind jede Menge Stars der Dressur- und Spring-reiterszene am Start, Zwei- und Vierbeiner. Von Manfred Schäfer 

Aber die Highlights des Reitturnieres in der Frankfurter Festhalle bietet der Sonntag: Um 12.05 Uhr die Grand Prix Kür der Dressur und um 16 Uhr der Große Preis von Hessen der Springreiter. Und eine junge Hessin will den großen Stars ein Schnippchen schlagen: Angelina Herröder (19) aus Büttelborn. Die junge Dame hat mit ihrem Pferd Pico’s Boy in diesem Jahr schon den Großen Preis in Dortmund gewonnen.

Das Pferd hat ihr Bruder, Fußball-Profi Sascha Herröder (Sportfreunde Lotte) für sie gekauft: „Angelina hat das Pferd schon zwei Jahre geritten, als es der Besitzer verkaufen wollte. Da habe ich es für sie gekauft.“ Und die junge Reiterin dankt es mit Erfolgen. Am Donnerstag gewann sie schon das Championat von Hessen: „Mein Bruder ist mein Glücksbringer und er war dabei.“ Das wird er sicher auch beim Großen Preis von Hessen.

Stolze Turnierleiterin

Turnierleiterin Ann Kathrin Linsenhoff ist stolz auf ihr Turnier: „Es ist immer wieder toll in diese weihnachtliche geschmückte Halle zu kommen. Ich habe das schon zu den Zeiten genossen, als ich selbst noch geritten bin. Die Atmosphäre ist einmalig.“ Einziger kleiner Wermutstropfen: Ihr Zehn-Millionen-Pferd Totilas ist auch in diesem Jahr wegen einer Knieverletzung nicht dabei: „Natürlich macht es einen ein wenig wehmütig und gerne wäre Matthias mit Totilas hier an den Start gegangen. Ich weiß ja selbst, wie toll das ist, hier zu reiten. Was jetzt nicht dieses Jahr ist, kann ja nächstes Jahr werden. Wir hoffen darauf.“

Dafür sind bei der Dressur Kür jede Menge andere Stars dabei. Von der deutschen EM-Mannschaft, die Gold gewann, sind fast alle dabei. Leider musste Kristina Sprehe wegen einer Verletzung ihres Pferdes Desperado kurzfristig absagen. Aber Helen Langehanenberg, Isabell Werth und Fabienne Lütkemeier sind dabei.

Harte Konkurrenz im Springreiten

Beim Großen Preis der Springreiter am Nachmittag hat Angelina Herröder harte Konkurrenz. Weltmeister und Olympiasieger kommen immer gerne in die Festhalle. An der Spitze der dreimalige Weltcupsieger Marcus Ehning. Dazu die deutsche Konkurrenz Carsten-Otto Nagel oder Janne Frederike Meyer, sowie die ausländischen Stars wie Rolf-Göran Bengtsson (Schweden), Jeroen Dubbeldam und Jos Lansink (beide Niederlande), um nur einige zu nennen.

Lesen Sie auch:

Früheres Schleifenmädchen richtet nun Festhallen reitturnier aus

So lebt das teuerste Pferd der Welt

Und ein richtiger Altmeister ist auch dabei: Hugo Simon aus Meisenheim, der für Österreich startet. Der inzwischen 71-Jährige gehört praktisch schon zum Inventar der Festhalle. Veranstalterin Bettina Schockemöhle: „Er war wir immer einer der ersten, der gemeldet hat.“

Aber auch für den guten Zweck wird beim Turnier einiges getan. Ann Kathrin Linsenhoff zeigt dabei ein Herz für Kinder: „Wir bitten die Besucher Geschenke mitzubringen, möglichst getrennt nach Mädchen und Jungen, und die unter unseren Weihnachtsbaum zu legen. Am Sonntag werden die Geschenke dann an die Kinderwerkstatt Bockenheim überreicht.“

Kommentare