Frankfurt Universe-Coach Thomas Kösling exklusiv über den heutigen Gegner

„Hildesheim kann jeden schlagen und ist gefährlich“

Coach Thomas Kösling tritt mit seiner Universe heute gegen die Hildesheim Invaders an. Und er warnt vor dem scheinbar leichten Gegner. Foto: Hübner

Ganz Football-Deutschland blickt heute Abend nach Frankfurt, wenn Universe im Viertelfinale der Meister-Playoffs auf die Hildesheim Invaders trifft. Von Uwe Lange

Frankfurt – Schon 48 Stunden vor der als „Spiel des Jahres“ titulierten Begegnung war die Vorfreude bei allen Verantwortlichen der Men in Purple deutlich zu spüren. Alles ist angerichtet für die Freunde des ellipsenförmigen Eis.

Um 20 Uhr wird der Kickoff zur Partie am Bornheimer Hang erfolgen. Drei Stunden zuvor werden die Fans mit einer großen Powerparty im Stil des „American way of life“ auf die folgenden mindestens 48 Minuten bei Musik, Grill- und Spielständen eingestimmt.

Einer bleibt da immer ruhig und gelassen: Thomas Kösling, seit August Cheftrainer der Lilanen und eigentlich das „Mädchen für alles“ bei den Frankfurtern. Seine von ihm seit Jahren betreute Defensive zählt stets zu den Besten in Europa. Das ist zweifelsohne ein Verdienst des Urgesteins, der in seiner aktiven Laufbahn ein toller Linebacker war, sein Geschäft von der Pike auf erlernt hat.

Für den EXTRA TIPP nahm sich der 36-jährige Coach aus der Wetterau die Zeit, den kommenden Gegner vorzustellen: „Die Hildesheim Invaders sind ein absolutes Top-Team und zählen für mich zu den Top zwei der Nordgruppe. Aufgrund vieler Verletzungen mussten sie gegen Ende der Saison ein paar Niederlagen einstecken, weswegen sie wohl noch auf den dritten Platz abgerutscht sind. Sie können aber jeden Gegner schlagen und sind brandgefährlich.“ Die Offensive steche aufgrund ihrer individuell hochkarätigen Spieler wie Therriault, Dable und den drei Ex-Frankfurtern Awini, Norris und Richard heraus. „Die kennen wir ja ganz gut aus unseren gemeinsamen Jahren, deswegen wissen wir auch, was auf uns zukommt. Es wird mit Sicherheit ein tolles Spiel mit zwei der besten Teams Europas, die Atmosphäre wird knistern. Am Ende wird es darauf ankommen, wer weniger unnötige Fehler macht, aber für solche Spiele arbeitet man ein ganzes Jahr.“

Die Woche vor der Partie habe er mit dem Team trainiert, wie immer zu den Playoffs, also neben Dienstag, Donnerstag und Freitag auch noch zusätzlich am Mittwoch. „Das hat aber weniger mit dem Gegner zu tun, mehr mit unserem normalen Playoff-Rhythmus, den wir schon in den letzten Jahren hatten.“ Um die Mannschaft nochmals auf das kommende Spiel und dessen Ziele einzuschwören, hätten sie am vergangenen Sonntag zusätzlich noch ein schönes Team-Barbecue veranstaltet. „Um auch mal in entspannter Atmosphäre zusammen zu sein“, sagt Kösling. Hoffnungsfroh ist der Mann an der Seitenlinie mit seiner bestmöglichen Elf starten zu können, nachdem man über Wochen vom Verletzungspech verfolgt war, auch einige Akteure zeitweise schonen musste.

„Wir müssen abwarten wie sich diese Woche auswirkt, aber es sieht sehr gut aus, dass einige Spieler zurückkehren werden“, klingt gedämpfter Optimismus in der Aussage des Coaches. Und er ist sicher: „Es wird sich lohnen, dabei zu sein.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare