Kraftdreikampf in Langen

Stärkste Hessen messen sich

+
Die Athleten des Kraftdreikampf gelten bei vielen als die Sportler mit der größten Kraft.

Langen - Boxer, Gewichtheber, Ringer – ihnen allen werden dicke Muckis zugesprochen. Doch als stärkste Sportler überhaupt gelten in vielen Kreisen andere: Die Athleten im Kraftdreikampf (KDK). Die Besten kommen am Samstag, 27. September ins Kraftsportzentrum  nach Langen. Von Jens Dörr

Auch der gastgebende Kraftsportverein (KSV) Langen schickt zehn teils rekordverdächtige Athleten ins Rennen. In unterschiedlichen Alters- und Gewichtsklassen sucht Hessen jene, die im Kreuzheben, Kniebeugen und Bankdrücken in sauberer Technik die, in Relation zum Körpergewicht, schwersten Gewichte bewegen. In allen drei Disziplinen lautet die Aufgabe vor allem, mit möglichst großen Gewichten korrekt zu arbeiten.

So gibt es beim Kniebeugen ein „Beuge“- und ein „Ablege“-Kommando. Der Heber muss zeigen, dass er die Hantel beherrscht. Der oberste Punkt der Hüfte muss sich beim Ausführen der Übung unter Kniehöhe befinden, was die Kampfrichter genau unter die Lupe nehmen. Im Kreuzheben ist unter anderem das „Unterschieben“ der Oberschenkel als Hilfe nicht zulässig – gefährliche „Abwärtsbewegungen“ ebenfalls nicht. Beim Bankdrücken muss die Hantel bis auf Brusthöhe gesenkt werden und dort vor dem Aufwärtsdrücken kurz verharren. Gerade über das hektische, teils ungerade Auf und Ab in Fitnessstudios können viele Kraftdreikämpfer nur schmunzeln – über Trainingshandschuhe sowieso.

Deutscher Rekord im Bankdrücken

Lesen Sie auch:

Udo Krause will WM-Titel im Armwrestling

Wie es richtig geht, können sich Laien am kommenden Samstag in Langen anschauen, gerade bei den Athleten des KSV, aber auch bei weiteren Teilnehmern aus der Region, etwa vom AV Groß-Zimmern. Von dort zum größeren, noch professioneller geführten Verein nach Langen wechselte im vergangenen Jahr Eren Kayadan. Er hält den A-Jugend-Hessenrekord im Kreuzheben, schaffte im Wettkampflimit bis 74 Kilogramm Körpergewicht dort bereits 213 Kilogramm. Neben seiner Topdisziplin entwickelte sich Kayadan in der jüngeren Vergangenheit aber auch im Bankdrücken weiter, hält in der 74-Kilogramm-Klasse sogar den Deutschen Rekord: Dabei drückte er 152,5 Kilo und damit mehr als das Doppelte des eigenen Körpergewichts.

Mehrfacher Hessenrekord-Halter der Langener ist außerdem Marius Milla, der zudem mit 255 Kilo den Deutschen Juniorenrekord im Kreuzheben in der Gewichtsklasse bis 74 Kilo aufstellte. Für Frauenpower beim KSV steht Anita Thimm, die nicht weniger als 20 Deutsche Kraftdreikampf-Rekorde hält.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare