TV Großwallstadt und DJK Rimpar Wölfe dabei

Umstädter Handballer geben Neujahrsturnier

+
Könnte beim „Neujahrsturnier“ auch den TV Großwallstadt vor Probleme stellen: Der wurfgewaltige Maximilian Bettin, bester Schütze von Handball-Drittligist TV Groß-Umstadt.

Groß-Umstadt –Verschnaufpause zum Jahresbeginn? Nicht beim Handball-Drittligist TV Groß-Umstadt. Das Neujahrsturnier in der Heinrich-Klein-Halle am 19. Januar unterbricht für kurze Zeit den Abstiegskampf. Von Jens Dörr

Die Mannschaft von der Weininsel ist nicht nur am 11. (in Pirna) und 17. Januar (gegen Dessau) schon wieder im Einsatz. Am 19. Januar ist der TVG in der Groß-Umstädter Heinrich-Klein-Halle  auch Gastgeber des „1. Neujahrsturniers“. Die Premiere dieser Veranstaltung ist hochkarätig besetzt: Neben dem fränkischen Zweitligisten DJK Rimpar Wölfe  ist aus der unmittelbaren Nachbarschaft mit dem TV Großwallstadt  auch einer der ganz großen deutschen Traditionsvereine mit von der Partie.

Großwallstadt lockt noch immer viele Fans

Die Großwallstädter stiegen 2013 aus der ersten Bundesliga ab und rangieren in Liga zwei derzeit im unteren Mittelfeld der Tabelle.

Viele Fans der „Wällschter“ hatten sich mehr von ihrem Team und den Kampf um den unmittelbaren Wiederaufstieg versprochen. Der Zuschauerzuspruch brach in Liga zwei um 50 Prozent ein – dennoch lockt Großwallstadt noch immer Kulissen von 1200 bis 2000 Anhängern in die Aschaffenburger f.a.n.-Arena. Einige dürften auch am 19. Januar in Groß-Umstadt vorbeischauen und haben dann die Möglichkeit, sich nach den Begegnungen in verkürzter Spielzeit Autogramme von den Trainern und Spielern zu besorgen.

Hohe Erwartungen an Maximilian Bettin

Lesen Sie außerdem:

Deutscher Handballbund zieht Bewerbung für die WM 2019 zurück

Handball-Trainer aus der Region fordern besseres Fördersystem

Gleich zum Auftakt um 15.30 Uhr misst sich der TV Groß-Umstadt mit den Großwallstädtern. Das verspricht eine ernstzunehmende Prüfung für die Gäste, obgleich auch die Groß-Umstädter nicht um jeden (Verletzungs-)Preis das Allerletzte in die Waagschale werfen dürften.
Schließlich steigen in der dritten Liga Ost drei Mannschaften ab und das Team von Trainer Tim Beckmann  hat nach mäßiger Vorrunde nur die abgeschlagenen TG Münden und MTV Vorfelde deutlich distanziert. Im Abstiegskampf der weiteren Saison setzt Groß-Umstadt auf den zunächst eher unscheinbar wirkenden Maximilian Bettin, der aber schon zigmal mit Wurfgewalt aus dem Rückraum stach. Bettin war der Spieler der Hinrunde, erzielte mehr als 100 Treffer und ist mit Abstand bester Schütze. Ihm bescheinigen einige eine Zukunft im Oberhaus der deutschen Handballs, das als stärkste Liga der Welt gilt.

In der DJK Rimpar komplettiert beim „Neujahrsturnier“ ein solider Zweitligist das Dreierfeld. Um 16.30 Uhr spielt Großwallstadt gegen Rimpar, um 17.30 Uhr beenden Groß-Umstadt und Rimpar den Wettbewerb.

Tickets für das Neujahrsturnier gibt es unter anderem im Gartencenter Welter in Groß-Umstadt unter (06078) 3263.

Kommentare