Selbstbewusst nach Stuttgart

Die SGE ist auf den Geschmack gekommen

+
Erzielte gegen Leipzig den 1:1-Ausgleichstreffer: Timothy Chandler hat sich unter Trainer Niko Kovac erheblich gesteigert und ist zu einer Säule des Frankfurter Aufschwungs geworden.

Frankfurt - Mit Selbstbewusstsein reist Eintracht Frankfurt am Samstag nach Stuttgart. Doch auch gegen den VfB müssen die Adler ans Limit gehen. Von Dirk Beutel

Die fünfte Gelbe Karte zwingt Kevin-Prince Boateng zum Zusehen, wenn seine Kollegen der Frankfurter Eintracht am Samstag (Beginn 15.30 Uhr) auf den VfB Stuttgart treffen. Aber das bereitet dem Mittelfeldspieler keine Sorgenfalten auf der Stirn. Im Gegenteil. Der Chefadler ist überzeugt, dass es seine Jungs auch ohne ihn schaffen werden. So sieht Selbstvertrauen aus. Und das hat sich die Mannschaft von Trainer Niko Kovac spätestens nach dem 2:1-Heimsieg gegen Leipzig am Montag erarbeitet. 39 Punkte nach 23 Spieltagen. Eine bessere Ausbeute wies die Eintracht zuletzt vor 25 Jahren auf. Und die Moral stimmt ebenfalls: Mit dem Erfolg am Montag münzte die Eintracht bereits zum dritten Mal in dieser Saison einen Rückstand in einen Sieg um. Mit ein Beweis, dass die Eintracht zu einer Mannschaft gereift ist. Eine Mannschaft die sich spielerisch und kämpferisch weiterentwickelt hat.

Das hat auch die Reaktion auf die 3:0-Schlappe in Augsburg mit einem 4:2-Heimsieg gegen Köln gezeigt. Und jetzt dürften die Adler langsam auf den Geschmack des internationalen Fußball-Geschäfts gekommen sein. Denn mit dem Abstieg hat die Eintracht in dieser Saison nichts mehr zu tun. Stuttgart muss sich da schon mehr strecken. Das Hinspiel konnte die SGE mit 2:1 zwar für sich entscheiden, doch so beeindruckend die Leistungen der Frankfurter auf dem Platz und der Höhenflug mit Rang drei in der Bundesligatabelle seien mögen, es könnte sie zur Nachlässigkeit verleiten. Kovac tut also gut daran, seine Spieler immer weiter entlang des Leistungslimits zu halten und sie daran zu erinnern, dass bis jetzt noch gar nichts erreicht wurde. Zumal die SGE auf einen Gegner trifft, dessen Leistungskurve ebenfalls nach oben geht. Stuttgart besiegte zuletzt Gladbach und Augsburg jeweils mit 1:0.

Mainzer Gastgeschenke bescheren Frankfurt Pokal-Halbfinale

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare