Matt Ross vorläufiger Nachfolger

So geht es nach Bells Ausstieg weiter beim FFC Frankfurt

+
Colin Bell räumt das Spielfeld beim 1. FFC. Der Engländer gibt seinen Trainerposten auf, um ein Auslandsangebot anzunehmen.

Frankfurt - Colin Bell hat nach zweieinhalb Jahren überraschend seinen Trainerposten beim 1. FFC abgegeben. Der Engländer wird ab Januar den norwegischen Vizemeister trainieren. Nachfolger auf Zeit wird Matt Ross. Von Manfred Schäfer

Da hat es so richtig gekracht in dieser Woche beim 1. FFC Frankfurt. Vorm Spiel am Sonntag (elf Uhr, Brentanobad) hat Trainer Colin Bell überraschend die Brocken hingeworfen. Sein bisheriger Co-Trainer Matt Ross übernimmt die Mannschaft interimsmäßig. Nach zweieinhalb Jahren verlässt Bell den Verein und sagt: „Ich habe in der Länderspielpause über einiges nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass es besser ist. Außerdem habe ich parallel ein Angebot aus Norwegen bekommen. Das nehme ich jetzt an. Ich wollte sowieso noch mal etwas anderes machen. Und wenn nicht jetzt, wann dann.“ Ab 1. Januar trainiert der Engländer den norwegischen Vizemeister Avaldsnes. Mit seiner neuen Mannschaft spielt er auch nächste Saison wieder Champions League.

Bewährungsprobe für Ross

Nachfolger Matt Ross hat schon die U17 des FFC trainiert und ist seit einiger Zeit auch Co-Trainer. Manager Siggi Dietrich stellt klar: „Er sitzt in den drei Spielen bis Weihnachten auf der Bank. Da kann er sich bewähren. Wenn es mit ihm klappt, könnte es sein, dass er Cheftrainer wird.“ Er stellt aber auch klar: „Natürlich führen wir auch Verhandlungen mit anderen Trainern.“ Gegen Sand hat Ross erstmals das Kommando auf der Trainerbank. Zum Spiel sagt er: „Nach unserer erfolgreichen Viertelfinal-Qualifikation in der Champions League und dem Herzschlag-Sieg in Jena beginnt für uns mit dem letzten Heimspiel des Jahres gegen den SC Sand eine entscheidende Phase. In dieser sowie in den dann folgenden Partien in Leverkusen und Essen haben wir eine große Chance, unsere intakte Position im Kampf um die Champions-League-Plätze zu festigen. Diese gilt es zu nutzen.“ Es ist aber auch seine große Chance, die er nutzen kann, um den Job als Cheftrainer zu bekommen.

Aufwärtstrend fortsetzen

Manager Dietrich erwartet drei Siege aus diesen Spielen: „Mit dem Heimspiel gegen den SC Sand, der im bisherigen Saisonverlauf deutliche Ausrufezeichen setzen konnte, steht unser interimsmäßig berufenes Trainer-Duo Matt Ross und Kai Rennich vor einer anspruchsvollen Premiere. Doch bei allem Respekt vor unseren Gästen haben wir den Anspruch, den mit dem 5:4 in Jena eingeleiteten Aufwärtstrend fortzusetzen und die nächsten drei Punkte zu erspielen.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare