Sieg in Ravensburg

Frankfurter Löwen-Nachwuchs triumphiert

+
Frankfurter Löwe Christian Wichert im Zweikampf.

Ravensburg – Mit einem überraschenden 5:2-Erfolg kehrten die Löwen Frankfurt von ihrem freitäglichen Ausflug an den Bodensee zurück. Von Uwe Lange

Bei den als sehr heimstark geltenden Ravensburg Towerstars entführten sie mit dem 5:2 (1:1; 0:1; 4:0) völlig verdient drei Punkte, auf die vor dem Spiel niemand gewettet hätte. Grund hierfür waren gleich fünf verletzte Leistungsträger bei den Hessen, die die Reise nach Südschwaben nicht antreten konnten. Für sie spielten vier Nachwuchsakteure vom Kooperationspartner aus Nürnberg, die ihre Sache ausgesprochen gut machten. Doch wie es im Sport oft so ist, entdecken andere im Team ihre schlummernden Talente, nehmen ihr Herz fest in beide Hände und suchen ihr Heil im stürmischen Zug zum gegnerischen Tor. Genau so machte es der Aufsteiger vom Main, der die Anweisung seines Trainers Tim Kehler Folge leistete und sofort in die Offensive ging. Flügelflitzer Richie Mueller eröffnete den Torreigen für seine Farben, der schnellste Mann der Liga zeigte wieder einmal unwiderstehlich seinen Gegnern die Hacken. Danach versäumten es die Frankfurter ihre Führung auszubauen, mussten sogar mit der Pausensirene den völlig überraschenden Ausgleich der Ravensburger hinnehmen. Die kamen im zweiten Abschnitt sogar zur unverdienten Führung, als die Löwen zu wenig für ihre Torquote taten. Aber die Löwen dieser Tage sind im letzten Abschnitt kaum noch zu bremsen, kamen im Schlussdrittel zu vielen Gelegenheiten, die sie in diesem Fall aber durch sehenswerte Treffer nutzten. Norman Martens glich schon nach wenigen Sekunden zum 2:2 aus, erneut war es wieder einmal Routinier Nick Mazzolini, der zwei blitzsauber Einschüsse aus der Rubrik “Tor des Monats“ folgen ließ. Das 5:2 durch Marcus Weber ins leere Tor der Towerstars besiegelte die erste Heimniederlage der Südschwaben.

Zufrieden trotz Verletzungspech

Löwen-Bändiger Tim Kehler zeigte sich natürlich zufrieden mit dem Abend: “Wir haben unserem Verletzungspech klaglos getrotzt, vieles dann richtig gemacht und am Ende mit einem tollen Schlussspurt die Ernte verdient eingefahren“ blieb der Kanadier in der Stunde des Erfolges auf dem Boden der Tatsachen. Ein besonderes Wochenend-Schmankerl bieten die Löwen ihren Fans am Sonntag an. In einer bundesweit einzigartigen Doppelveranstaltung sollen die Anhänger des Puck-Sports gleich zweifach auf den eiskalten Geschmack gebracht werden. Ab 14 Uhr wird zunächst das neuformierte Oberliga-Team um Trainer Oliver Bauscher gegen die Moskitos Essen antreten, die mittlerweile vom ehemaligen Löwen-Bändiger Frank Gentges gecoacht werden. Um 18.30 Uhr hat dann das zuletzt so erfolgreiche DEL2-Team seinen nächsten Heimauftritt, trifft auf den großen Meisterschaftsfavoriten aus Rosenheim, bei denen Ex-Lion Martin Reichel als Co-Trainer an der Bande fungiert. Um zu mittäglicher und familienfreundlicher Zeit schon viele, auch junge Besucher an den Ratsweg zu locken, zahlen Erwachsene fünf Euro, €Kinder und auch die DEL2-Dauerkarteninhaber zahlen mit 2,50 Euro € sogar nur die Hälfte für das Oberliga-Match. Mit dieser Aktion wollen die Löwen auf ihren besonderen Status hinweisen, da sie als einziger Club in Deutschland gleich zwei Mannschaften in den Profiligen gemeldet haben.

Kommentare