Sechs Punkte Rückstand auf Tabellenführer

Fußballerinnen des FFC Frankfurt wollen in Freiburg siegen

+
So wie Ana-Maria Crnogorcevic und Yuki Ogimi (von links) wollen die FFC-Mädels am Sonntag beim SC Freiburg jubeln.

Frankfurt – Zwischen den Achtelfinalspielen gegen den norwegischen Meister LSK Kvinner müssen die FFC-Mädels am Sonntag um 14 Uhr beim SC Freiburg ran.

Nur ein Punkt aus den vergangenen drei Bundesligaspielen und inzwischen sechs Punkte Rückstand auf Tabellenführer Bayern München. Höchste Zeit mal wieder einen Dreier einzufahren. Da kam das 2:0 am Mittwoch in Norwegen gerade recht. Manager Siggi Dietrich nach dem Sieg: „Endlich ist der Knoten geplatzt und wir haben wieder Tore geschossen. Durch den Sieg haben wir uns eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am nächsten Mittwoch geschaffen. “

Trainer Colin Bell weiß, dass es keine leichte Umstellung von Champions League zu einem normalen Bundesligaspiel ist: „Nach einer kurzen Regenerationsphase erwartet uns am Sonntag beim SC Freiburg ein schweres Auswärtsspiel, in dem wir wieder alles abrufen müssen. Unsere Zielsetzung erklärt sich bei einem Blick auf die Tabellensituation in der Bundesliga fast von alleine: Wir wollen dreifach punkten, um oben dran zu bleiben.“

Ist auch nötig, wenn man das Minimalziel, den zweiten Platz und damit die erneute Qualifikation zur Champions League erreichen will. Aber man ist gewarnt. Immerhin schafften die Freiburgerin ein 2:2 gegen den VfL Wolfsburg. Deshalb warnt Bell auch: „Mit den beiden Last-Minute-Toren beim 2:2 in Wolfsburg haben die Freiburgerinnen zudem bewiesen, dass mit ihnen bis zum Abpfiff gerechnet werden muss. Für uns gilt es, die Schlüsselspielerinnen des SC Freiburg in Schach zu halten und selbst das Spielgeschehen zu diktieren. So wie beim Champions-League- Spiel in Lillestrøm.“ Das Rückspiel gegen die Norwegerinnen beginnt am Mittwoch um 18 Uhr im Stadion am Brentanobad. msä

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare