„Die Mannschaft hat über unsere Erwartungen gespielt“

FSV Frankfurt will beim Spiel in Leipzig an die gute Vorrunde anknüpfen

+

Frankfurt – 22 Punkte nach der Vorrunde. Beim FSV Frankfurt herrscht derzeit eitel Sonnenschein. Nach dem 1:0 bei 1860 München hat die Mannschaft das Soll von 20 Punkten sogar übertroffen. Jetzt will man im ersten Rückrundenspiel am Sonntag in Leipzig nachlegen. Von Manfred Schäfer

Der FSV hat die drittbeste Vorrunde seit dem Aufstieg in die zweite Liga 2008 gespielt. Damit hätte selbst Trainer Tomas Oral nicht gerechnet: „Die Mannschaft hat über unsere Erwartungen gespielt. Nach dem großen Umbruch im Sommer hätten wir nicht gedacht, dass das Team so schnell zusammen wächst.“

Und jetzt soll Aufstiegsfavorit Leipzig geärgert werden. Oral: „Wir werden nach Leipzig fahren, um irgendetwas mit zu nehmen. Wir haben in den letzten Monaten gezeigt, dass wir auswärts sehr unbequem sein können.“

Es ist noch nicht sicher, ob die gleiche Mannschaft aufläuft, wie beim tollen 1:0 in München. Oral lacht: „Kann sein, muss aber nicht.“ Allerdings hat er eigentlich keinen Grund umzustellen. Trotzdem sagt Oral: „Wir haben auch noch andere Möglichkeiten.“

Der gut besetzte Kader und das Glück, dass es bisher kaum Verletzungen gab, geben dem Trainer einige Möglichkeiten: „Unser Kader ist sehr gut besetzt. Ich habe jederzeit die Möglichkeit einen Spieler reinzuwerfen. Die jungen Spieler wie Rolim oder Park haben Zeit benötigt. Sie können aber jetzt auf jeden Fall spielen.“

Oral ist froh über den ausgeglichenen Kader: „Wir haben jetzt eine gute Mischung aus älteren und jungen Spielern. Das passt schon sehr gut.“

Auch in Leipzig will sich der FSV nicht verstecken. Schließlich gab’s in der kompletten Vorrunde nur eine Auswärtsniederlage. Und das war bei Tabellenführer Freiburg. Nur fünf Gegentore auswärts sprechen auch für die Bornheimer.

Oral will noch keine Zwischenbilanz aufstellen: „Ich denke die beiden Spiele vor Weihnachten, auch wenn sie schon zur Rückrunde zählen, gehören zu diesem Abschnitt dazu. Erst danach kann ich ein Fazit des Herbstes ziehen.“

Noch drei Punkte aus den beiden Spielen und der FSV wäre dem Klassenerhalt schon jetzt ganz nahe.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare