Überraschung im Football

Frankfurt Universe: Paukenschlag! Coach Brian Caler ist weg

+
So kannten ihnen die Fans: Headcoach Brian Caler stimmt sein Team leidenschaftlich ein. Die Szene stammt aus einem Spiel gegen die Ingolstadt Dukes.

Football-Erstligist Frankfurt Universe trennt sich fünf Tage vor dem Schlagerspiel gegen den Deutschen Meister aus Schwäbisch Hall von Cheftrainer Brian Caler.

Frankfurt – Heftige Überraschung während der Woche beim Vizemeister  Frankfurt Universe: Beide Seiten gaben die einvernehmliche sofortige Trennung vom amerikanischen Headcoach Brian Caler bekannt, der die Hessen in 2018 noch ins Finale nach Berlin geführt hatte. Er hatte damit die beste Saison seit der Erstliga-Zugehörigkeit abgeschlossen.

Frankfurt: Football - Universe Coach Brian Caler ist weg

„Sehr persönliche Gründe“ werden für die unerwartete Trennung genannt, zumal der bisherige positive Saisonverlauf und die Platzierung auf Rang zwei der Südgruppe nicht auf sportliche Gründe hinweisen. Zwar hatte es beim letzten Auswärtsspiel in München durch die Abwesenheit des Trainers an der Seitenlinie einige Gerüchte über seine Gesundheit gegeben. Allerdings waren diese nach der grandiosen Leistung und dem 46:0-Sieg der Men in Purple schnell verstummt.

Kommissarisch und vorerst bis zum Saisonende wird nun Thomas Kösling, der eigentliche Defense Koordinator des Teams, die zusätzliche Verantwortung übernehmen. Die anderen Trainerpositionen bleiben hingegen unverändert.

Frankfurt: Trennung von Coach überraschend

„Wir werden auch weiterhin den finanziellen Verpflichtungen gegenüber Brian Caler nachkommen, nachdem wir über die beiden Jahre eine partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit hatten“ betont Geschäftsführer Alexander Korosek den Schlussstrich ohne Nachwehen.

Ob die neue Personalsituation Auswirkungen auf das Schlagerspiel bei den Unicorns, dem Champion 2018 haben wird, wird sich am Sonntag (Kick-off 15 Uhr) zeigen. Denn dann blickt ganz Football-Deutschland nach Schwäbisch Hall.

Vielen Fans spukt sicherlich noch das Berliner Finale vom Oktober 2018 in ihren Köpfen. Damals stellte der Außenseiter aus Frankfurt dem großen Favoriten fast ein Bein und zog am Ende mit 19:21 nur denkbar knapp den Kürzeren.

Frankfurt: Im Football sind Unicorns Maß der Dinge

Die Unicorns sind das Maß aller Dinge im deutschen Football, seit 2016 in 45 Spielen in Folge ungeschlagen. Sie haben auch in der aktuellen Saison die Gegner förmlich deklassiert, so auch im Hinspiel die Frankfurter.

Vor sicherlich großer Kulisse will Universe jedoch das Unmögliche möglich machen, „denn einmal geht jede Serie zu Ende“ wie Wide Receiver George Robinson seinen Teamkollegen für den morgigen Sonntag Mut machen will.

Die vergangenen Spiele der Lilanen zeigten eine neu gewonnene Flexibilität im Angriff mit einem starkem Passspiel um Quarterback Steven Cluley. Dessen großes Plus ist, dass er immer mehrere Optionen in seine Spielzüge gewinnbringend einbaut.

Da die Defensive wie gewohnt nur wenig zulässt, das zu-Null von München zusätzliche Motivation war, könnte die einzigartige Serie des amtierenden Meisters doch irgendwann platzen. Und wenn, dann traut die Footballgemeinde das am ehesten dem Kronprinzen aus der Mainmetropole zu, der die Einhörner an einem perfekten Tag vom Thron stoßen könnte.

Von Uwe Lange

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare