So soll die Saison werden

FFC-Trainer Bell im Interview: "Wir brauchen Zeit um uns zu finden"

+
Colin Bell

Frankfurt – Jetzt legt auch die Frauenfußball-Bundesliga wieder los. Der FFC Frankfurt spielt am morgigen Sonntag (elf Uhr, Stadion am Brentanobad) gegen Essen. Für den Gewinner der Champions League wird es nach einem personellen Umbruch keine leichte Saison. Trainer Colin Bell erklärt im EXTRA TIPP-Interview, wie er sich die Saison vorstellt

Wie war die Vorbereitung?

Die Vorbereitung war kurz, aber intensiv. Trotzdem werden wir jetzt Zeit brauchen, bis wir uns finden und bis die Neuzugänge alle integriert sind.

Ein Wort zu den Neuzugängen.

Es ist für jeden eine große Umstellung gewesen: Die Intensität des Trainings, die Häufigkeit und das Verständnis für das Spielsystem. Alle arbeiten sehr gut mit und sind heiß.

Können Sie schon sagen wie viele Neue am Sonntag in der Startelf stehen?

Ich werde die Startelf erst kurz vorm Spiel bekanntgeben.

Was sind Ihre Saisonziele?

In allen Wettbewerben unser Optimum erreichen.

In welchem Wettbewerb sehen Sie die besten Chancen?

Jeder Wettbewerb ist schwer. Unsere Chancen auszurechnen ist und bleibt mir zu abstrakt. Wir müssen immer fokussiert sein in jedem Spiel.

Wer wird Deutscher Meister?

VfL Wolfsburg, Bayern München, Potsdam oder vielleicht der FFC.

Wer soll Celia Sasic ersetzen?

Celia kann man nicht eins zu eins ersetzen. Aber es bedeutet eine Chance für andere Spielerinnen, wie zum Beispiel Mandy Islacker.

msä

Mehr zum Thema

Kommentare