Auftaktspiel in München

FFC startet in die dreifache Titeljagd

+
Marith Prießen, hier noch im Trikot von Bayer Leverkusen, spielt ab der kommenden Saison für den FFC.

Frankfurt – In einer Woche rollt wieder der Ball in der Frauenfußball-Bundesliga. Am nächsten Sonntag geht es dann für den FFC Frankfurt mit stark aufgerüstetem Kader und großen Zielen zum ersten Saisonspiel nach München. Von Fabienne Seibel 

Nach dreijähriger Abstinenz treten die Spielerinnen vom FFC in dieser Saison wieder in drei Wettbewerben an. Neben dem normalen Liga-Betrieb und der Teilnahme am DFB-Pokal, spielt die Mannschaft um Trainer Colin Bell diesmal wieder im europäischen Wettbewerb in der Champions-League mit. Und der FFC hat sich viel vorgenommen. Manager Siegfried Dietrich: „Neben dem großen Ziel, wieder ein Champions-League-Endspiel auf deutschem Boden – diesmal im Berliner Olympiastadion – zu erreichen, peilen wir auch wieder das Finale um den DFB-Pokal sowie in der Meisterschaft die erneute Qualifikation zur UEFA Women’s Champions League an.“

Um diese Ziele zu erreichen, hat sich der deutsche Vizemeister mit einigen Neuverpflichtungen Verstärkung geholt: Neben der Torjägerin Mandy Islacker, die zuletzt für den BV Cloppenburg spielte, kamen noch Kathrin Hendrich und Marith Prießen von Bayer 04 Leverkusen nach Frankfurt. Außerdem wird ab der neuen Saison auch die 80-fache walisische Nationalspielerin Jessica Fishlock im Trikot des FFC auf dem Platz stehen. In der kommenden Woche soll noch eine weitere internationale Top-Spielerin ins FFC-Boot geholt werden. Auch aus den eigenen Reihen wurden Nachwuchsspielerinnen in den Kader der Bundesliga-Mannschaft geholt: Melissa Friedrich, Valentina Limani, Jana Löber, Saskia Matheis und Jessica Reinhardt verstärken Bell´s Team in der neuen Saison.

Dreifachbelastung für das Team

Während der Testspiele wie gegen den Zweitligist 1. FC Saarbrücken, Ligakonkurrent TSG 1899 Hoffenheim und Regionalligist Eintracht Wetzlar, präsentierte sich das Team als geschlossene Einheit. Besonders Nationalspielerin Dzsenifer Marozsán fiel immer wieder durch Tor-Erfolge auf. Beim einwöchigen Trainingslager in Bad Hersfeld Anfang August lag das Hauptaugenmerk vor allem nochmal auf der körperlichen und taktischen Vorbereitung auf die am 31. August mit dem Spiel gegen den FC Bayern München beginnende Bundesligasaison. Nach ihrer Fußverletzung scheint auch Celia Sasic, Torschützenkönigin der vergangenen Saison, wieder fit zu sein. Trainer Bell rechnet mit ihrem Einsatz beim Duell gegen die Bayern.

Lesen Sie auch:

FFC nur einen Punkt vom Double entfernt

Der anstehenden Dreifachbelastung sieht FFC-Manager Dietrich positiv entgegen: „Natürlich kann es im Verlauf einer intensiven Saison in drei Wettbewerben immer wieder zu Situationen kommen, die man gerne vermeiden würde, zum Beispiel durch Verletzungen. Doch wir haben gerade in der letzten Saison bewiesen, dass wir Rückschläge verkraften und gestärkt daraus hervorgehen können.“ Trotz vieler starker Einzelspielerinnen hat das FFC-Team laut Dietrich ein ausgeprägtes „Wir“-Gefühl: „Die mannschaftliche Geschlossenheit war ein großes Plus in der erfolgreichen vergangenen Spielzeit und im Verlauf der Vorbereitungsphase haben sich die Neuzugänge bestens ins Mannschaftsgefüge integriert.“

Der FC Bayern, erster Gegner der Frankfurterinnen, zählt dem FFC-Manager zufolge in dieser Saison zum engen Kreis der Titelfavoriten. Umso motivierter scheint der FFC. Dietrich: „Wir wollen uns in München mit Leidenschaft und Engagement einen erfolgreichen Saisonstart zu erarbeiten.“

Kommentare