Frauen stehen sich zum 53. Mal gegenüber

FFC Frankfurt spielt den Klassiker gegen Turbine Potsdam

+
Symbollbild

Frankfurt – Es ist der Klassiker des deutschen Frauenfußballs. Am Montag treffen Turbine Potsdam und der 1. FFC Frankfurt aufeinander.

Das ist eigentlich schon mehr als nur ein normaler Klassiker: Wettbewerbsübergreifend stehen sich die beiden Klubs bereits zum 53. Mal gegenüber und die Bilanz ist nahezu ausgeglichen: 23 Mal hatte der 1. FFC Frankfurt die Nase vorn, 21 Mal der 1. FFC Turbine Potsdam. Nur acht Mal gab es keinen Sieger, so wie beim letzten Vergleich am 26. Februar im Stadion am Brentanobad (1:1). Das Hinspiel 2016/17 konnten die Turbinen mit 3:0 für sich entscheiden.

Beim FFC sind alle Nationalspielerinnen gesund von ihren Länderspielen zurückgekommen. Der noch ungeschlagene neue Trainer Niko Arnautis kann also aus dem Vollen schöpfen. „Wir haben es uns mit guten Leistungen in den letzten Wochen erarbeitet, dass wir mit einer ordentlichen Ausgangsposition in den Klassiker bei Turbine Potsdam gehen können. Uns erwartet ein Spiel, das nicht nur aufgrund seiner Vergangenheit etwas Besonderes ist, sondern auch vor einer stimmungsvollen Kulisse und bei Flutlichtatmosphäre stattfindet“, sagt der Coach. Der ehrgeizige Trainer will auch in Potsdam punkten: „Wir können wieder Zählbares mitnehmen, wenn wir es schaffen, unsere PS auf die Straße zu bringen, in den entscheidenden Situationen Cleverness auszustrahlen und uns nicht von Potsdam beeindrucken zu lassen. Dieser Klassiker ist für uns im Rahmen unseres laufenden Entwicklungsprozesses eine echte Bewährungsprobe und ich bin zuversichtlich, dass wir diese meistern können.“

Auch Manager Siggi Dietrich geht davon aus, dass man in Potsdam etwas mitnehmen kann: „Bei allem Respekt vor unserem Gegner, der mit dem 2:2 in Wolfsburg ein Ausrufezeichen setzen konnte, fahren wir mit berechtigtem Optimismus und der Zielsetzung, auswärts weiter ungeschlagen zu bleiben, nach Potsdam.“ (zsä)

Erst Anfang des Monats hatte sich der 1. FFC Frankfurt überraschend von Cheftrainer Matt Ross getrennt

Frankfurt gewinnt zum vierten Mal Frauen-Champions-League

Die Spielerinnen vom 1. FFC Frankfurt gewinnen in Berlin die Frauenfußball-Königsklasse. Foto: Kay Nietfeld
Die Spielerinnen vom 1. FFC Frankfurt gewinnen in Berlin die Frauenfußball-Königsklasse. Foto: Kay Nietfeld © Kay Nietfeld
Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt vor dem Spiel Bundestrainerin Silvia Neid. Foto: Kay Nietfeld
Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt vor dem Spiel Bundestrainerin Silvia Neid. Foto: Kay Nietfeld © Kay Nietfeld
Die Frankfurterin Celia Sasic (M.) lässt sich nach ihrem Treffer zum 1:0 feiern. Foto: Lukas Schulze
Die Frankfurterin Celia Sasic (M.) lässt sich nach ihrem Treffer zum 1:0 feiern. Foto: Lukas Schulze © Lukas Schulze
Marie-Laure Delie (3.v.l.) trifft für PSG zum 1:1. Foto: Kay Nietfeld
Marie-Laure Delie (3.v.l.) trifft für PSG zum 1:1. Foto: Kay Nietfeld © Kay Nietfeld
Mandy Islacker (r) erzielt das Tor entscheidende Tor. Foto: Kay Nietfeld
Mandy Islacker (r) erzielt das Tor entscheidende Tor. Foto: Kay Nietfeld © Kay Nietfeld
Nach ihrem späten Tor wird Islacker (r) von ihren Mitspielerinnen gefeiert. Foto: Kay Nietfeld
Nach ihrem späten Tor wird Islacker (r) von ihren Mitspielerinnen gefeiert. Foto: Kay Nietfeld © Kay Nietfeld

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

  • 0 Kommentare
  • E-Mail
  • Merkliste
    schließen
  • Weitere
    schließen 503 Service Unavailable

    Hoppla!

    Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.