Vor Spiel gegen Freiburg: Sophie Schmidt wieder verletzt

FFC Frankfurt will Pokalsieg Nummer zehn

+
Der FFC Frankfurt muss im Spiel gegen Freiburg auf Sophie Schmidt verzichten. Die Nationalspielerin hat einen Jochbeinbruch.

Frankfurt - Die Länderspielpause ist vorbei. Jetzt beginnt auch in der Saison der Frauenfußball-Bundesliga die heiße Phase. Für den 1. FFC Frankfurt geht’s auch darum, im DFB-Pokal einen weiteren Schritt Richtung Finale zu machen. Von Manfred Schäfer

Am Mittwoch müssen die Frankfurterinnen im Viertelfinale in Freiburg ran. Die Spielerinnen sind alle zurück und die Vorbereitung auf das Spiel in Freiburg läuft. Allerdings begann sie mit einem Schock. Sophie Schmidt kehrte verletzt aus der Länderspielpause zurück. Nach ihrem gerade erst auskurierten Unterarmbruch muss der 1. FFC Frankfurt erneut auf seine kanadische Nationalspielerin verzichten. 

Die 28-Jährige hat sich während des Algarve Cups, im Gruppenspiel gegen Russland am 3. März, eine Jochbeinfraktur zugezogen. Laut der Einschätzung von Mannschaftsorthopäde Dr. Ingo Tusk, der Sophie Schmidt am Donnerstag nachuntersucht hat, muss die Mittelfeldspielerin mindestens vier Wochen pausieren. Auf Grund der Schwellung im Umfeld der Fraktur ist ein Einsatz mit Maske nicht möglich. Das ist natürlich eine große Schwächung vor dem wichtigen Spiel in Freiburg. 

Trainer Matt Ross fordert Torgefahr 

Trotzdem soll der Weg ins Finale nach Köln auf jeden Fall fortgesetzt werden. Trainer Matt Ross: „Wir müssen versuchen an die wirklich starken Auswärtsleistungen in Freiburg, Wolfsburg und München anzuknüpfen. Hier liegt der nächste Entwicklungsschritt darin, die Kompaktheit beizubehalten, aber mehr Torgefahr auszustrahlen. Dies ist auch der mögliche Schlüssel, um im DFB-Pokal-Viertelfinale zu bestehen. Es wäre eine tolle Sache, auch diese Hürde zu überspringen und ins Halbfinale einzuziehen.“ 

Der Rekordpokalsieger (neun Siege bei 14 Finalteilnahmen) hat den Pokal zuletzt 2014 gewonnen. Da sich die anderen Topteams nach der bisherigen Auslosung gegenseitig rauswerfen (im Viertelfinale spielt Bayern München gegen den VfL Wolfsburg) stehen die Chance auf einer erneute Finalteilnahme gar nicht schlecht. Manager Siggi Dietrich: „Natürlich würden wir gerne mal wieder nach Köln fahren.“

Vor dem Start der Rückrunde hatte der FFC Frankfurt seine Ziele klar formuliert. Platz vier sei möglich, sagte Trainer Matt Ross.

Frankfurt gewinnt zum vierten Mal Frauen-Champions-League

Die Spielerinnen vom 1. FFC Frankfurt gewinnen in Berlin die Frauenfußball-Königsklasse. Foto: Kay Nietfeld
Die Spielerinnen vom 1. FFC Frankfurt gewinnen in Berlin die Frauenfußball-Königsklasse. Foto: Kay Nietfeld © Kay Nietfeld
Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt vor dem Spiel Bundestrainerin Silvia Neid. Foto: Kay Nietfeld
Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt vor dem Spiel Bundestrainerin Silvia Neid. Foto: Kay Nietfeld © Kay Nietfeld
Die Frankfurterin Celia Sasic (M.) lässt sich nach ihrem Treffer zum 1:0 feiern. Foto: Lukas Schulze
Die Frankfurterin Celia Sasic (M.) lässt sich nach ihrem Treffer zum 1:0 feiern. Foto: Lukas Schulze © Lukas Schulze
Marie-Laure Delie (3.v.l.) trifft für PSG zum 1:1. Foto: Kay Nietfeld
Marie-Laure Delie (3.v.l.) trifft für PSG zum 1:1. Foto: Kay Nietfeld © Kay Nietfeld
Mandy Islacker (r) erzielt das Tor entscheidende Tor. Foto: Kay Nietfeld
Mandy Islacker (r) erzielt das Tor entscheidende Tor. Foto: Kay Nietfeld © Kay Nietfeld
Nach ihrem späten Tor wird Islacker (r) von ihren Mitspielerinnen gefeiert. Foto: Kay Nietfeld
Nach ihrem späten Tor wird Islacker (r) von ihren Mitspielerinnen gefeiert. Foto: Kay Nietfeld © Kay Nietfeld

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare