Bornheimer starten nächsten Samstag in die neue Saison

FSV Frankfurt muss gleich gegen RB Leipzig ran

Frankfurt - Am nächsten Wochenende startet die Zweite Liga bereits in die neue Saison. Für den FSV Frankfurt ist es die Achte in Folge. Los geht’s am Samstag (15.30 Uhr, Frankfurter Volksbank Stadion) gegen den Topfavoriten für den Bundesliga-Aufstieg, RB Leipzig. Von Manfred Schäfer

Auf Manuel Konrad setzt FSV-Coach Thomas Oral im Auftaktmatch gegen Leipzig.

Der neue Trainer Tomas Oral hat kein Problem mit dem Favoriten: „Hauptsache wir haben ein Heimspiel. Wir wollen gleich zeigen, dass wir mit den Großen der Liga mithalten können.“ Die ganze Vorbereitung ist auf diesen Tag ausgerichtet. Rechtzeitig wurden in dieser Woche noch zwei Offensivspieler vom Nachbarn FSV Mainz 05 ausgeliehen: Der offensive Mittelfeldspieler Besar Halimi und Stürmer Dani Shahin. Es waren genau die beiden Topspieler, die noch gefehlt haben, um den Kader komplett zu machen. Halimi wurde gerade erst von den Mainzern verpflichtet. Damit der Sprung von der Dritten Liga (Stuttgarter Kickers) zur Ersten Liga nicht zu groß wird, soll Halimi eine Saison beim FSV Spielpraxis sammeln. Eigentlich machten die Bornheimer die Mainzer erst auf den Spieler aufmerksam und so kam der Deal zustande. Für Halimi, der aus der Jugend der Eintracht kommt, ist es die Rückkehr in die Heimat: „Wieder in der Heimat zu spielen ist ein schönes Gefühl. Als gebürtiger Frankfurter habe ich den FSV natürlich über die Jahre beobachtet, er hat sich super entwickelt und bietet mir eine große Chance. Ich werde alles dafür geben, um mich als Stammspieler durchzusetzen.“

Shahin soll Amine Aoudia ersetzen

Der Algerier hat zu Hause große Probleme und wurde jetzt für ein Jahr in seine Heimat verliehen. Dann kommt er für zwei Jahre zum FSV zurück. Shahin, der letzte Saison an Freiburg ausgeliehen war, soll für Tore sorgen. Er freut sich auf den FSV: „Die Gespräche mit dem FSV haben mich schnell dazu bewogen, nach Frankfurt zu kommen. Nach einer nicht so guten Saison in Freiburg brenne ich darauf, beim FSV wieder durchzustarten und meinen Torriecher unter Beweis zu stellen.“ Tomas Oral hat damit seine Wunschelf zusammen. Der Trainer war aber auch schon ohne die beiden Neuen mit dem Trainingslager im Hotel Schloss Mühldorf in Feldkirchen an der Donau sehr zufrieden: „Wir hatten dort optimale Bedingungen und alle Spieler haben auch hervorragend mitgezogen.“ Jetzt muss es nur noch mit dem Sieg zum Saisonstart klappen

Rubriklistenbild: © Jan Huebner

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare