Headcoach Markus Grahn im Interview

Frankfurt Galaxy: Kirchdorf wird die schwerste Aufgabe

+
Die Galaxy konnte bislang keiner stoppen. Auch Heiko Battermann (links) und Khori Jones von den Darmstadt Diamonds versuchen vergebens Daniel Barnes von der Frankfurt Galaxy zu blocken.

Mit sechs Siegen aus sechs Partien hat Frankfurt Galaxy nach acht Jahren Abstinenz die Herzen der Fans zurück erobert. Trainer Markus Grahn spricht über Ziele, Verstärkungen und den möglichen Aufstieg. Von Uwe Lange

Wie formulieren Sie Ihre sportlichen Ziele?

Wir treten nicht an, um uns gut zu schlagen oder sogar zu verlieren. Wir wollen jedes Spiel gewinnen und Meister der GFL2 Süd werden.

Wen zählen Sie zu den härtesten Kontrahenten?

Ingolstadt und Meister Kirchdorf werden mit uns bis zuletzt um Platz eins kämpfen. Das nächste Heimspiel am 4. Juli gegen den amtierenden Champion aus Kirchdorf ist somit eine echte Standortbestimmung für uns. Das wird die bislang schwerste Aufgabe für uns. Die Wildcats gelten als sehr defensivstark, waren im vergangenen Jahr ungeschlagen an der Spitze. Wir haben sie uns angeschaut, meinen ein paar Punkte gefunden zu haben, wo sie angreifbar sind. Und mit unseren tollen Fans im Rücken, die den 12. Mann stellen, wollen wir wieder den Platz als Sieger verlassen.

Sind weitere personelle Verstärkungen geplant?

Das Transferfenster für diese Spielzeit schließt am 30. Juni. Wir haben für den Fall der Fälle einer schweren Verletzung noch einen Pfeil im Köcher, auch schon einen Spieler aus den USA lizenziert. Wir hoffen aber, dass er nicht kommen muss und alle gesund bleiben.

Beschäftigen Sie sich schon mit der Relegation zum Aufstieg?

Der Meister der GFL2 muss sich dem Letzten der 1. Liga in zwei Spielen stellen. Da entscheiden auch die Tagesform und die Nerven über Wohl und Wehe einer Saison. Vergangenes Jahr war zwischen den Teams wirklich ein Klassenunterschied feststellbar, beide Matches verliefen klar zugunsten des Erstligisten. Derzeit kämpfen Marburg, Mannheim und Rothenburg gegen den Abstieg aus dem Oberhaus. Ich rechne fast ein wenig mit Rothenburg, die mit ihrem kleinen Kader vom Verletzungspech verfolgt sind. Aber egal, alle drei müssen wir schlagen, wenn wir unser Ziel erreichen wollen.

Haben Sie schon eine Vorstellung über die nächste Spielzeit im Falle des Aufstiegs?

Da machen wir uns gerne Gedanken, sobald wir es geschafft haben. Jeder Spieler des heutigen Teams kann seine Bewerbung für die folgende Spielzeit in jedem Training und jedem Match abgeben, aber es gibt natürlich auch schon Anfragen neuer Akteure für die kommende Saison.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare