Trainingslager in der Türkei

FFC-Damen tanzen immer noch auf zwei Hochzeiten

Frankfurt – Winterpause vorbei, heißt es auch für die Fußballerinnen des 1. FFC Frankfurt. Die Vorbereitung auf den Rest der Rückrunde in der Frauen-Bundesliga hat begonnen. Von Manfred Schäfer

Simone Laudehr (links) und FFC-Kollegin Kerstin Garefrekes greifen Hoffenheims Anne Fühner an.

Erstmals unter Leitung von Interimstrainer Matt Ross, der wohl zumindest bis Saisonende weiter arbeiten kann. Manager Siggi Dietrich hat festgelegt: „Der Trainer wird jetzt erst mal bis Ende Februar, Anfang März weiter arbeiten. Dann setzen wir uns zusammen und besprechen, wie es weiter geht.“

Jetzt gilt die Konzentration aber erstmal der Vorbereitung und dem Start ins neue Jahr mit dem ersten Punktspiel am Montag, 15. Februar um 18 Uhr, gegen die TSG Hoffenheim.

Bis es soweit ist, steht das Trainingslager in Side auf dem Programm. Vom 28. Januar bis 4. Februar fliegen die Mädels in die Türkei, um sich dort bei wärmeren Temperaturen in Ruhe vorzubereiten.

Generalprobe gegen Bayer Leverkusen

In der Türkei sind zwei Testspiele geplant: Am Sonntag, 31. Januar, 15 Uhr Ortszeit geht’s gegen den österreichischen Meister FSK St. Pölten-Spratzern. Für Mittwoch, 3. Februar, ist dann eine Partie gegen den FC Luzern aus der Schweiz vereinbart. Die Generalprobe vor der Saisonfortsetzung steigt allerdings am Sonntag, 7. Februar, wenn es für den 1. FFC Frankfurt, wie zuletzt zum Hinrunden-Abschluss, gegen Bayer Leverkusen geht.

Nach dem Ausscheiden im Pokal tanzt der FFC nur noch auf zwei Hochzeiten. Neben der Bundesliga steht das Viertelfinale in der Champions League an. Am 23. März geht’s in Malmö gegen den schwedischen Meister FC Rosengard. Eine Woche später dann das Rückspiel am Frankfurter Brentanobad. Bis dahin heißt es aber für Matt Ross und sein Team reichlich Schweiß vergießen.

Rubriklistenbild: © Hübner

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare