Footballer stellen sich vor

Frankfurt Universe startet mit Fanday in die Saison 2016

+
Die Spieler präsentierten den Fans auch viele Spielzüge.

Frankfurt - Fanday bedeutet bei Frankfurt Universe Einstimmung auf die Saison in mehreren Facetten. So auch vor der ersten GFL-Spielzeit der „Men in Purple“, die am Samstag auf ihrem Trainingsplatz vor fast 400 Fans die Spieler, Coaches und Cheerleader vorstellten.

Lesen Sie dazu auch:

Frankfurt Universe begrüßt neuen Quarterback

Frankfurt Universe plant für die deutsche und die europäische Football Liga

Zunächst einmal kamen die Anhänger von Universe aber in den Genuss einiger sehenswerter Spielzüge während einer Scrimmage mit Regionalligist Darmstadt Diamonds. Dabei tat sich vor allem die Defense mit mehreren abgefangenen Pässen hervor, während die Offense um den neuen Universe-Quarterback Marcus McDade sowohl mit langen Pässen als auch kurzen Zuspielen und Läufen durch Roscoe Baptist aufwartete.

Nach vier Dutzend Spielzügen verabschiedeten sich die „Men in Purple“ kurz unter die Dusche. Die Cheerleader und Dance Cheerleader verkürzten die Zeit bis zum Auftritt der Spieler auf der kleinen Showbühne durch Auszüge aus ihrem Tanz- und Stuntrepertoire. Die Fans hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits rund um die Bühne verteilt und sorgten somit wortwörtlich für einen passenden Rahmen für die Spielerpräsentation.

Fotos: Frankfurt Universe starten mit Fanday in die Saison

Anders als in der Vergangenheit stellte Stadionsprecher Werner Reinke Spieler und Coaches nicht einzeln vor, sondern rief sie gemeinsam mit ihren Coaches gruppenweise auf die Bühne: Offense und Defense getrennt voneinander und innerhalb der Mannschaftsteile nochmals nach Positionen unterteilt. Die Coaches stellten schließlich jeden einzelnen Athleten namentlich in den Mittelpunkt und fast alle Spieler nahmen das Mikro selbst in die Hand, um die Fans auf die Saison einzustimmen.

Neue Spieler erhielten dabei ebenso herzlichen Applaus wie die Urgesteine Kai Schlegel, Kay Schulmeyer und Martin Latka oder altgediente „Men in Purple“ wie Jens Bernstein, Lukas Köhler und Marc Gräff. Talente aus der eigenen Jugend – darunter die 2015 bereits aktiven Ricardo Rodrigues und Felix Rehm – wurden ebenfalls im Team begrüßt.

Coach Andy McMillan wird zum Rapper

Während der Vorstellung der „Fun-Truppe“, die Receiver von Universe, die Coach Andy McMillan grinsend mit „Das sind allesamt Diven, bei denen jeder Handschuh richtig sitzen muss…“ präsentierte, kam es zu den meisten Lachern, löste McMillan doch eine Wettschuld ein und machte mit einem Rap Lust auf die GFL.

Nur kurz trat als letzter Akteur Quarterback McDade auf, der von Coach Ralf Prosiegel begleitet wurde. „Ich freue mich sehr, hier in Frankfurt spielen zu dürfen…“, betonte der US-Amerikaner, der in Training und Scrimmage mit harten, geraden Pässen beeindruckt hatte. red

Fotos: Frankfurt Universe feiert riesige Super-Bowl-Party

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Kommentare