Der EXTRA TIPP blickt auf die bevorstehende Saison der Erstliga-Footballer

Das Ei fliegt endlich wieder! Die Universe-Saison startet morgen

Die Lilanen kommen wieder! Nach langer Zitterpartie um die Lizenz, wird es auch 2019 wieder Erstliga-Football in Frankfurt geben. Foto: Hübner

Endlich fliegt wieder das Ei in Frankfurt! Mit dem Heimspiel gegen die Allgäu Comets starten die Erstliga-Footballer von Frankfurt Universe am Sonntag (16 Uhr) in die Saison 2019. Von Uwe Lange

Frankfurt – Nachdem die Spielerlaubnis für die neue Spielzeit am Montag in der Geschäftsstelle am Bornheimer Hang eingetroffen ist, blicken die Macher der Men-in-purple nach der positiv abgewendeten Insolvenz auf eine lila Zukunft.

Cheftrainer Brian Caler atmete hörbar auf: „Wir haben uns natürlich die ganze Zeit auf den Tag X vorbereitet, waren sicher, in Liga eins zu spielen, sind aber jetzt unendlich froh, dass der Sport wieder im Blickpunkt steht.“ Seit Anfang April hat der US-Coach alle seine Schützlinge an Bord, auch die nicht mehr so zahlreichen Imports trudelten nach und nach am Main ein.

26 Zu- und Abgänge verzeichnet der runderneuerte Kader, der sich vorwiegend aus Akteuren zusammensetzt, die im Rhein-Main-Gebiet wohnhaft oder heimisch geworden sind, deren Lebensmittelpunkt der Raum Frankfurt ist, die ihre Brötchen aber primär nicht mit dem Football verdienen. Auch der Nachwuchs erhielt seine Chance, alleine 18 Jungs haben das zwanzigste Lebensjahr gerade oder noch nicht vollendet.

„Wir befinden uns im Umbruch, haben aber viel Talent in der Truppe, die Entwicklung derer wird spannend sein, unsere Erwartungen gerade im offensiven Bereich werden dennoch hoch sein“, gibt der Headcoach viel Optimismus preis, zumal auch einige Leistungsträger wie der genesene Quarterback Steven Cluley geblieben sind. „Ich spüre schon das Kribbeln im Bauch, dass es endlich wieder losgeht, die Nervosität ist ein gutes Zeichen vor dem Spiel und der ersten Standortbestimmung.“

Neben dem Rückkehrer auf der wichtigsten Position fallen Namen wie Anthony Brooks (Finnland), Jokke Christensen (Dänemark), Lars Hampel (Marburg), Kadel King (Berlin), Oscar Nevermann (Finnland), Felix Ntwa (Wien) und Kerim Homri (Braunschweig) ins Auge, die alle in ihren bisherigen Clubs echte Leistungsträger waren. Besonders der letztgenannte Homri gilt als einer der besten Linebacker Europas, sein beruflich bedingter Wechsel nach Frankfurt könnte für seinen Defense Coordinator Thomas Kösling wie ein Sechser im Lotto sein.

Auch die Fans der Lilanen sind gespannt auf die Eröffnungspartie am Wochenende, haben schon fast 500 Dauerkarten geordert, deren Gemeinde sicherlich aufgrund der sehr spät erteilten Spielerlaubnis noch kurzfristig steigen wird.

Alexander Korosek, einer der beiden neuen Geschäftsführer der Frankfurter Footballer, setzt genau auf den Faktor Fans, die zahlreich wieder an den Spieltagen zu den Power-Partys strömen sollen. Der Unternehmer hat angekündigt, dass er diese spektakulär mit neuem Leben erfüllen will und verspricht den Fans: „Wir wollen Universe konsolidieren, aber dabei dennoch nicht auf den American Way of Life verzichten, der zu unserem Sport unweigerlich gehört!“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare