Hopp-Club ist heiß auf drei Punkte

FFC-Trainer Matt Ross warnt vor Hoffenheim

FFC-Trainer Matt Ross
+
FFC-Trainer Matt Ross.

Frankfurt – Nach dem Spielausfall im Pokal zu Hause gegen Essen, weil der Platz hart gefroren war, darf der 1. FFC Frankfurt am Sonntag (14 Uhr) in Hoffenheim wieder ran. Von Manfred Schäfer

Vorm letzten Auswärtsspiel des Jahres hofft Trainer Matt Ross noch einmal auf eine ähnlich starke Leistung wie bei den Auswärtsspielen bei Bayern München und in Freiburg. Hoffenheim spielt bisher eine sehr durchwachsene Saison. Der Hopp-Klub liegt mit nur zwei Siegen auf dem achten Platz. Da hatte man sich im Kraichgau sicher einiges mehr ausgerechnet. Trotzdem ist Ross vorsichtig: „Uns erwartet am Sonntag eine äußerst anspruchsvolle Aufgabe, darüber kann der Tabellenstand unseres Gegners nicht hinwegtäuschen. Die bisherige Punkteausbeute der Hoffenheimerinnen spiegelt nicht ansatzweise die Qualitäten wieder, die in dieser Mannschaft stecken. Und wer die neun Partien genau analysiert, wird feststellen, dass die TSG sehr oft mit nur einem Tor Unterschied verloren hat, so ja auch gegen Wolfsburg und Bayern.“

Natürlich möchte man auf Frankfurter Seite die weiße Weste gegen Hoffenheim behalten. In sechs Bundesligapartien ging der FFC bisher stets als Sieger vom Platz. Ross: „Nach sechs Liga-Niederlagen wird Hoffenheim zudem heiß darauf sein, endlich gegen uns zu punkten. Damit das nicht passiert, müssen wir unsere beste Leistung abrufen und in einem sicherlich körperbetonten Spiel auf einem jahreszeitbedingt nicht einfach zu bespielenden Untergrund von Beginn an hellwach sein.“

FFC-Manager Dietrich hofft auf drei Punkte

Dabei muss Trainer Matt Ross weiterhin auf Ana Maria Crnogorcevic(Pfeiffersches Drüsenfieber) verzichten. Die Schweizer Nationalspielerin wird in diesem Jahr nicht mehr zum Einsatz kommen.

Manager Siggi Dietrich hofft, dass seine Mannschaft ihn mit drei Punkten beschert: „Mit den Leistungen in Freiburg, Wolfsburg und München haben wir gezeigt, dass wir gegen stark aufgestellte Teams bestehen können und genau das ist auch unser Maßstab für den dritten Advent. Schließlich wollen wir am Sonntag nicht nur drei Kerzen anzünden, sondern auch drei Punkte auf unserem Konto verbuchen.“

Übrigens: Das letzte Bundesliga-Heimspiel am 18. Dezember gegen den SC Sand wurde von elf Uhr auf 14 Uhr verlegt. Das ausgefallene Pokalspiel gegen Essen wird am Mittwoch, 21. Dezember, um 18 Uhr nachgeholt.

Das könnte Sie auch interessieren: 1. FFC Frankfurt geht mit abgespeckten Zielen in die Saison

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare