Wegen Fan-Fehlverhalten

30.000 Euro Geldstrafe für Eintracht

+
Eintracht-Fans zündeten beim UEFA-Spiel in Porto bengalische Feuer. Nun bestraft die UEFA die Eintracht Frankfurt.

Frankfurt/Nyon - Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt muss wegen seiner undisziplinierten Fans 30.000 Euro Strafe zahlen.

Damit ahndete die Europäische Fußball-Union (UEFA) das Werfen von Feuerwerkskörpern durch die Gäste-Anhänger am 20. Februar im Europa-League-Spiel beim FC Porto (2:2). Die Sanktionen gab die UEFA am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt.

Lesen Sie außerdem:

Leistungszentrum des DFB wir din Frankfurt gebaut

Ansgar Brinkmann im Eintracht Museum

Der hessische Bundesligist hatte sich nach dem 2:2 in Porto Hoffnungen auf den Einzug ins Achtelfinale gemacht. Doch im Zwischenrunden-Rückspiel kam die Eintracht über ein 3:3 nicht hinaus und schied als letzter deutscher Club aus der Europa League aus.

dpa

Schauen Sie wie Uwe Bein mit Frankfurtern den Ball hochhält - Aktion für einen neuen Bolzplatz

Neuer Bolzplatz: Uwe Bein unterstützt Frankfurter

Kommentare