EXTRA TIPP-Sportduell: Beim Elfmeter-Schießen zeigen Leser Nerven

Desi hält jeden zweiten Elfer

+
Leser mit dem Profi: (von links) Dirk Thoma, Angelika Krebs, FFC-Keeperin Desirée Schumann und Christopher Daub.

Frankfurt –Beim letzten EXTRA TIPP-Sportduell traten drei Leser vom Elfmeterpunkt an. Ihre Gegnerin: Desirée Schumann vom FFC Frankfurt. Und die hatte eine besondere Motivation. Von Axel Grysczyk

Sie hat die Augen des Schützen im Blick, beobachtet den Anlauf und achtet auf die Fußstellung – dann muss die Profi-Torhüterin des 1. FFC Frankfurt, Desirée Schumann, entscheiden: Springt sie nach rechts, links oder bleibt sie in der Mitte ihres Tores stehen. Beim EXTRA TIPP-Sportduell am vergangenen Donnerstag am Rebstock auf dem Gelände der DJK Schwarz-Weiß Griesheim hat sie oft den richtigen Riecher. Drei Leser wurden im Rahmen der EXTRA TIPP-Gewinnspiele rund um unseren sechsten Geburtstag ausgelost, um vom Elferpunkt gegen die 23-jährige und 1,77 Meter große Stammkeeperin des Frauen-Bundesligisten anzutreten. Derjenige mit den meisten Treffern kommt in den Lostopf mit den anderen Siegern aus den bisherigen Sportduellen gegen Skyliners-Kapitän Marius Nolte im Freiwurfwerfen und Eishockey-Löwen-Topscorer Patrick Schmid im Zielschießen auf dem Eis. Aus allen Siegern wird bei der Ziehung ein Gutschein über 2000 Euro von Zweirad-Stadler vergeben.

Manchmal fest, mal platziert

Lesen Sie außerdem:

Drei EXTRA TIPP-Leser gegen Eishockey-Löwe Patrick Schmid

EXTRA TIPP-Gewinnspiel:Keine Chance für Marius Nolte

Christopher Daub läuft an. Für den 25-jährigen Politikwissenschafts-Student steht viel auf dem Spiel. Jüngst hat er sein Fahrrad wegen mehrere Defekte verkauft. Der Zweirad-Stadler-Gutschein käme da gerade recht.
Er schießt nicht fest, aber platziert. Der Ball rollt wenige Zentimeter links unten über die Torlinie. Treffer! Jetzt lenkt Desirée, genannt Desi, Schumann ein. „Kann ich eigentlich auch gewinnen?“, fragt sie. Gleiche Chancen für alle: Denn auch Marius Nolte und Patrick Schmid hat der EXTRA TIPP zugesagt: Gewinnt ihr das Duell, seid ihr auch im Lostopf. Für Schumann ist die Aufgabe nach kurzer Beratung schnell definiert: Hält sie 50 Prozent der Elfer, ist sie auch im Lostopf.

Daub läuft wieder an – und trifft erneut. Erst seinen letzten Schuss versemmelt der frühere Jugendtorwart des SV Weiskirchen. Resultat: Immerhin zwei Treffer.

Elfmeter-Schießen hat viel mit Glück zu tun

Unsere zweite Leserin hat Pech. Angelika Krebs ballert das Leder einmal an den Pfosten und scheitert zweimal an einer nun angestachelten Desi Schumann. Auf die 42-jährige Angestellte im Öffentlichen Dienst folgt Dirk Thoma als letzter Schütze.

Der 49-Jährige ist selbst im Mädchenfußball engagiert, trainiert er doch den Nachwuchs des SC Riedberg. „Elfer-Schießen ist immer so eine 50:50-Sache. Da ist’s eigentlich egal, ob da ein Profi zwischen den Pfosten steht“, sagt er und nimmt Maß. Schumann hechtet, pariert einmal und muss einen Schuss passieren lassen. Jetzt gilt’s: Trifft Thoma ist er im Stechen gegen Daub, hält Schumann überspringt sie die 50-Prozent-Hürde und ist im Lostopf. Thoma läuft an, schießt flach nach unten links. Doch Schumann ahnt die Ecke, springt ab und fängt den Ball. Damit steht fest: Christopher Daub gewinnt das Elfer-Sportduell und auch Desi Schumann hat die Chance auf den Gutschein von Zweirad-Stadler.

EXTRA TIPP-Leser im Elfermeter-Duell gegen FFC-Torhüterin Desirée Schumann

Zum Video

Kommentare