Experten-Gespräch

Eintracht-Präsident: "Wir brauchen diese neue Halle"

+
Eintracht-Präsident Peter Fischer (Mitte) sprach bei einer Experten-Runde auch über das Problem der Stadionmiete.

Frankfurt - Eintracht-Präsident Peter Fischer, Stadtrat Markus Frank und Gunnar Wöbke von den Frankfurt Skyliners haben darüber diskutiert, ob Frankfurt eine Sportstadt ist. Dabei verrieten sie Interessantes über den Bau der Multifunktionshalle und des DFB-Leistunsgzentrums. Von Angelika Pöppel

Der Marketing Club Frankfurt hat am Dienstagabend zu einem Vortrag geladen zum Thema " Ist Frankfurt eine Sportstadt?". Überzeugt mit "ja" antwortete Stadtrat Markus Frank. "Schließlich sind 200.000 Menschen im Verein angemeldet, mehr als in der Muckie-Bude", sagte Frank. Ausschlaggebend seien für diesen Titel vor allem die Erfolge der Eintracht, aber auch der Frankfurter Löwen im Eishockey und der Skyliners im Basketball. Ex-Oberbürgermeisterin Petra Roth sah das zu ihrer Amtszeit anders. Erst wenn 10 Prozent des Etats in die Sportförderung fließen würden, könne sich Frankfurt als Sportstadt bezeichnen. Derzeit sind es 1,7 Prozent.

Klarer Appell für Multifunktionshalle - Ausschreibung startet

Das Geld war an diesem Abend im DaVinci Haus direkt neben der Landebahn des Frankfurter Flughafens ein großes Thema. So machte Gunnar Wöbke, Geschäftsführender Gesellschafter der Frankfurt Skyliners ordentlich Druck für den Bau der Multifunktionshalle am Kaiserlei Kreisel. "Unser Budget liegt im Vergleich zu anderen Basketball-Vereinen deutlich unter dem Durchschnitt. Wir wollen kein Geld von der Stadt. Aber an der Multifunktionshalle führt kein Weg vorbei", sagt Wöbke, der sich durch einen Neubau höhere Einnahmen verspricht. Auch der Stadtrat ist von der Notwendigkeit der Halle überzeugt. Doch für den Bau der rund 130 Millionen Euro teuren Halle müsse die Stadt einen Privatinvestor mit ins Boot holen. Und: "Die Ausschreibung soll noch vor der Sommerpause stattfinden."

Auch zur Ansiedlung des DFB-Leistungszentrums in Frankfurt gab es klare Worte. "Das ist eine große Chance für Frankfurt. Wir machen alles um uns diese nicht entgehen zu lassen. Ich sage mal so, die Chancen stehen gut", sagte Frank.

Neue Lösung für Eintracht-Stadionmiete

Auch Eintracht Präsident Peter Fischer unterstütze den Basketball-Kollegen Wöbke bei seiner Forderung: "Wir brauchen diese Halle". Und auch im leidlichen Thema Stadionmiete scheint es bald eine Einigung zu geben, verriet der Präsident. "Für die nächsten Jahre werden wir eine Möglichkeit finden", sagte Fischer, der sich bei der Stadt für die Zusammenarbeit bedankte.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare