Europa-League Zwischenrunde

Frankfurt mit Schwegler, Barnetta und Flum nach Porto

+
Die Eintracht zählt auf Barnetta beim Europa-League-Zwischenrundenspiel gegen die "Dragões" aus Portugal.

Frankfurt - Eintracht Frankfurt  kann im Hinspiel der Europa-League-Zwischenrunde  beim FC Porto  mit seiner besten Mannschaft planen. Beim portugiesischen Meister will die Eintracht am Donnerstag versuchen mit einer soliden Leistung eine gute Position für das Rückspiel zu sichern.

Am Mittwoch machten sich auch die zuletzt verletzten Pirmin Schwegler, Tranquillo Barnetta  und Johannes Flum  mit auf den Weg nach Porto. Beim portugiesischen Meister geht es für die Eintracht am Donnerstag (21.05 Uhr/Kabel Eins und Sky) darum, sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in der kommenden Woche zu verschaffen. Ob Kapitän Schwegler spielen kann, wird sich aber erst kurzfristig entscheiden. Der Schweizer laboriert weiter an einer schmerzhaften Rippenverletzung.

Vorstandsboss Heribert Bruchhagen  gab sich vor dem Abflug mit der Sondermaschine LH 342 gelassen. „Es gibt keine Anspannung, das ist absolute Entspannung“, sagte Bruchhagen, „die K.o.-Runde in der Europa League ist für uns die absolute Kür.“

Dennoch traut der 65-Jährige den Hessen beim 27-fachen portugiesischen Titelträger eine Überraschung zu. „Wer in Leverkusen 1:0 gewinnen kann, der ist auch in der Lage, in Porto ein Ergebnis zu erzielen, das uns im Rückspiel alle Chancen lässt“, sagte Bruchhagen. Die zweite Partie findet in einer Woche in Frankfurt am Main statt.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare