Deutschland mit dem stärksten Team in Frankfurt

Davis Cup-Team mit Haas, Kohlschreiber, Brands und Mayer

+
Frankfurts Sportdezernent Markus Frank, der Teamchef des deutschen Davic Cup-Teams, Carsten Arriens und DTB-Vize-Präsident Bernd Greiner bei der Nominierung der deutschen Mannschaft.

Frankfurt - Davis Cup-Fieber in Frankfurt, das hat es lange nicht mehr gegeben. Kein Wunder, dass die Partie zwischen Deutschland und Spanien schon lange ausverkauft ist. Heute wurden die Nominierungen bekannt gegeben. Von Dirk Beutel

In der ersten Runde der Weltgruppe trifft das deutsche Team vom 31. Januar bis zum 2. Februar in der Fraport Arena in Frankfurt auf Spanien.  Das war lange bekannt, doch reist die Mannschaft auch mit ihren Top-Spieler Rafael Nadal und David Ferrer an? Dies blieb bis zuletzt unklar, immer wieder kursierten widersprüchliche Meldungen.

Klar hingegen ist, dass die deutsche Mannschaft in Bestbesetzung auflaufen wird. Das deutsche Aufgebot besteht aus Tommy Haas, Philipp Kohlschreiber, Florian Mayer und Daniel Brands, das gab Teamchef Carsten Arriens  heute bekannt. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter dem Comeback von Haas, dessen bei den Australian Open aufgebrochene Schulterblessur noch nicht ganz abgeklungen ist. Arriens gab sich aber zuversichtlich: „Er ist ein außergewöhnlicher Spieler, der mit 95 Prozent dem Team auch noch hilft.“

Spanien ohne seine Top-Spieler

Der spanische Kapitän Carlos Moya  muss neben David Ferrer auch auf Rafael Nadal  verzichten. „Es ist keine Frage der Motivation, sondern eine des Kalenders. Ich bin einfach sehr müde“, sagte der 31-jährige Ferrer nach seiner Viertelfinal-Niederlage bei den Australian Open. Der 13-malige Grand-Slam-Gewinner, Rafael Nadal, der im Viertelfinale der Australian Open am Mittwoch auf Grigor Dimitrov (Bulgarien) trifft, will sich nach seinem Auftritt in Melbourne erst einmal schonen. Die spanische Mannschaft wird von Feliciano Lopez angeführt. Der neue Teamkapitän Carlos Moya schenkte zudem Fernando Verdasco sowie dem Melbourne-Achtelfinalisten Roberto Bautista-Agut und Doppelspezialist David Marrero das Vertrauen.

Bei einem Sieg gegen den fünfmaligen Davis Cup Gewinner würde das deutsche Team im Viertelfinale gegen Frankreich oder Australien antreten. In beiden Fällen auswärts.Zur Partie in Frankfurt werden 5000 Zuschauer erwartet. „Wir hätten viele tausend Tickets mehr verkaufen können“, sagte Frankurts Sportdezernent Markus Frank.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare