Vorbereitung für die Zweite Bundesliga

SV Darmstadt 98: Kader nimmt Formen an

+
Wird er die neue Nummer eins bei den Lilien? Christian Wetklo (links) kam vom FSV Mainz 05 ans Böllenfalltorstadion. Trainier Dirk Schuster hält sich noch alle Optionen offen.

Darmstadt - Das Stadion ist eine Baustelle, die Mannschaft noch nicht komplett: Beim SV Darmstadt 98 laufen aber die Vorbereitungen für das Abenteuer Zweite Bundesliga auf Hochtouren. Von Dirk Beutel

Bis zum Saisonstart der Zweiten Fußball-Bundesliga am 3. August steht für den Trainer des SV Darmstadt 98 Dirk Schuster und der sportlichen Leitung noch viel Arbeit ins Haus. Die Bauarbeiten im Stadion am Böllenfalltor sind immer noch in vollem Gange. Nach dem Aufstieg der Lilien muss das Stadion unter anderem mit einer Rasenheizung ausgestattet werden.

Dafür nimmt immerhin der Kader für die kommende Saison allmählich Formen an. Nach den beiden Torhütern Christian Wetklo und Christian Mathenia vom FSV Mainz  05 wurde Maurice Exslager von Zweitligist 1. FC Köln  für die Offensive ausgeliehen. Für das Mittelfeld wurde der 24-jährige Tobias Kempe von Absteiger Dynamo Dresden verpflichtet. Er erhielt bei den Lilien einen Zweijahresvertrag. Fünfter Neuzugang: Fabian Holland, der vom Bundesligisten Hertha BSC für ein Jahr ausgeliehen wurde. Der 23 Jahre alte Linksverteidiger und ehemalige U 20-Nationalspieler bestritt in der vergangenen Saison drei Bundesliga-Partien. „Seine Erfahrung aus der Bundesliga wird uns helfen, unsere Ziele zu erreichen“, sagt Schuster. Am heutigen Sonntag fährt seine Mannschaft für eine Woche ins Trainigslager in den Schwarzwald, danach kommt der Härtetest. Dann geht´s für den SV 98 am Mittwoch, 16. Juli, gegen den VfB Stuttgart. Die Partie gegen den Bundesligisten findet auf dem Sportgelände des VfL Brackenheim in der Nähe von Heilbronn statt (Anpfiff um 18.30).

Kaderplanung noch nicht abgeschlossen

 „Die Kaderplanungen sind noch nicht am Ende. Wir schauen in alle Richtungen“, sagt Schuster. Ob etwas an den Gerüchten um die Verpflichtung des ehemaligen Nationalspielers Hanno Balitsch dran sei, wollte man nicht kommentieren. „An Spekulationen beteiligen wir uns nicht“, sagt Lilien-Sprecher Tom Lucka.

Fest steht hingegen gegen wen die Darmstädter ihr erstes Ligaspiel bestreiten werden: Den SV Sandhausen (Anpfiff: 15.30 Uhr). „Sandhausen ist defensiv enorm stabil, insgesamt ein sehr gutes Team. Die Liga ist für uns absolutes Neuland. Wir sind ganz klar in jedem Spiel der Underdog, jedes Duell wird eine riesige Herausforderung für uns“, sagt Schuster. Das gilt ganz ebenso für die erste Hauptrunde im DFB-Pokal. Da erwartet am Sonntag, 17. August, mit dem VfL Wolfsburg gleich ein dicker Brocken (Anpfiff: 20.30 Uhr). Schuster: „Wolfsburg ist eine Mannschaft mit unheimlich viel Potenzial und gespickt mit Nationalspielern. Wir sind krasser Außenseiter, aber es ist eine schöne Aufgabe.“ Und kurz vor dem Wochenende verkünden die Lilien noch zwei Personalentscheidungen: Stammspieler Benjamin Maas wechselt zu Regionalligist Wormatia Worms. Außerdem wurde der Innenverteidiger Romain Brégerie  verpflichtet. Der 27 Jahre alte Franzose kommt von der in die 3. Liga abgestiegenen SG Dynamo Dresden und erhält einen Einjahresvertrag.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare