Tanz-Talente gesucht

Das Dance-Team der Frankfurt Skyliners lädt ein

+
Das Dance-Team der Skyliners Frankfurt sorgt mit ausgefallenen Tänzen für gute Stimmung bei den Zuschauern.

Frankfurt – Das Dance-Team der Frankfurt Skyliners sucht neue Talente. Am Sonntag, 7. Juli, laden die Tänzerinnen ab zehn Uhr zum Casting in der Basketball City Mainhattan ein, bei dem junge Frauen ihre Tanzkünste unter Beweis stellen können. Von Fabienne Seibel

Trainerin Sandra Savio spricht mit dem EXTRA TIPP über das harte Training und den Einfluss des Dance-Teams auf die Zuschauer.

Was für Frauen suchen Sie für das Dance-Team?

Die Frauen, die sich bei uns bewerben, müssen volljährig sein. Sie dürfen keine Angst haben, vor Publikum aufzutreten, müssen tänzerische Erfahrung haben und sportlich sein. Außerdem ist für das Einstudieren von Tänzen eine schnelle Auffassungsgabe sehr wichtig. Zudem ist eine gewisse Ausstrahlung ein Muss.

Worauf wird beim Casting geachtet?

Ein gewisses Können muss vorhanden sein. Viele unterschätzen das was wir tun. Es geht nicht nur um lächeln und tanzen. Bei uns steckt auch ungemein viel Power dahinter. Natürlich kann man sich während des Castings auch vertanzen, aber man darf sich einen Fehler nicht anmerken lassen. Außerdem schauen wir besonders auf die Ausführung der Tanzschritte, die wir vorher zusammen einstudieren.

Beschreiben Sie eine normale Woche des Skyliners Dance-Teams während der Basketball-Saison.

Wir trainieren zwei- bis dreimal wöchentlich für jeweils drei Stunden. Über die ganze Saison gesehen müssen 30 bis 40 Tänze eingeübt werden. Bei den Heimspielen der Skyliners sind wir immer dabei und treten nebenbei auch zum Beispiel auf Firmenfeiern auf. Es steckt also ein enormer Zeitaufwand dahinter, darüber sollte man sich klar sein.

Wie groß ist der Einfluss des Dance-Teams während eines Spiels auf Zuschauer und Mannschaft?

Wir sind ein Teil dieses Vereins und fühlen uns auch so. Ich glaube, wenn wir nicht mehr da wären, würde man uns vermissen. Es macht immer wieder Spaß, vor großem Publikum für Stimmung zu sorgen und die Fans sowie das Team zu animieren. Wir versuchen eine große Bandbreite anzubieten und so jede Altersklasse anzusprechen.

Ist es manchmal auch anstrengend, für gute Laune zu sorgen, wenn man selbst mal einen schlechten Tag hat?

Natürlich hat jeder Mal irgendwelche privaten Probleme und ist nicht gut drauf. Wir haben aber einen guten Teamzusammenhalt und bauen uns gegenseitig auf. Wenn man außerdem mit ganzem Herzen bei der Sache ist, tut es gut, zu trainieren und in eine andere Welt abzutauchen. Das macht den Kopf frei.

Wie sind Sie selbst zum Dance-Team der Skyliners gekommen?

Lesen Sie auch:

Mit viel Disziplin und Training zu den Pyramiden

Saisonrückblick:Skyliners Kapitän Marius Nolte im Interview

Ich komme eigentlich aus dem Karnevalsbereich und habe selbst im Jahr 2001 am Casting des Dance-Teams teilgenommen. Eigentlich hatte ich mir gar keine Chancen ausgerechnet, aber nun bin ich schon seit über zehn Jahren dabei. Das breite Spektrum des Sports und die Auftritte vor großem Publikum machen mir immer noch großen Spaß und haben mich damals dazu bewogen, beim Casting mitzumachen.

Cheerleader aus der ganzen Welt treten gegeneinander an

Bilder: Cheerleading-Weltmeisterschaft

Kommentare