Carbon-Leichtgewicht am Start

Bremotion startet in der FIA DMV Touring Car Challenge

+
Patrick Brenndörfer und sein Roding R1 mit dem er bei der FIA DMV Touring Car Challenge antritt.

Frankfurt - Patrick Brenndörfer  ist in der Motorsport-Szene kein Unbekannter. Er will mit dem neu gegründetem Motorsport-Team Bremotion  mit Sitz in Frankfurt die FIA DMV Touring Car Challenge aufrollen. Von Dirk Beutel

Lesen Sie außerdem:

MSC Diedenbergen sucht Speedway-Nachwuchs

Pro Wochenende werden zwei separat gewertete Rennen ausgetragen, die über eine Distanz von 30 Minuten gehen. Die Rennen finden im niederländischen Zandvoort, auf dem Hockenheimring, im französischem Dijon und dem Red Bull Ring in Österreich statt. Dabei ist Brenndörfers Wagen ein echter Exot auf der Rennstrecke: Der Carbon  Leichtbau-Sportwagen  Roding R1. Der Wagen wiegt unter 1000 Kilo und wird angetrieben von einem Reihensechszylinder-Turbomotor. Das Triebwerk erzeugt in der Rennversion rund 360 PS und liefert ein Drehmoment von 500 Newtonmetern. 
Doch bis jetzt verlief der Start noch etwas holprig: Brenndörfer hatte zweiten Rennwochenende der DMV-TCC auf dem Hockenheimring  mit Antriebswellenschäden zu kämpfen die letztlich sogar zum Ausfall führten. Schon beim Warmlaufen des Motors für das erste freie Training versagte die Ölpumpe, die extra für dieses Rennen neu installiert wurde. Dank eines spontan eingesprungenen Kuriers wurde innerhalb weniger Stunden eine neue Pumpe vom Lieferanten in der Eifel herbeigeschafft und in den Roding R1 eingebaut.

Brenndörfer: „Wir stehen noch ganz am Anfang des Entwicklungsprozess. Wir sind aber voll im Zeitplan und konnten uns im Vergleich zu unserem Debütrennen Mitte Juni um vier Sekunden verbessern.“ Bis zum nächsten Rennen am 5. und 6. September auf dem Circuit Dijon Prenois in Frankreich will Brenndörfer die Ursache des Problems behoben haben.

Kommentare