Basketball-Bundesliga

Skyliners: Über Rebounds zum Sieg gegen Bonn

+
Andy Rautins (rechts) erzielte in den vergangenen Spielen immer wieder wichtige Punkte für die Skyliners.

Frankfurt – Nach den Personalquerelen der vergangenen Wochen kehrt bei den Frankfurt Skyliners allmählich Ruhe ein. Am vergangenen Wochenende konnten die Frankfurter Korbjäger nach zwei Niederlagen mit 85:75 wieder einen Sieg gegen Trier einfahren. Jetzt müssen sie zum schweren Spiel gegen Bonn ran. Von Fabienne Seibel

Mittlerweile ist auch ein Ersatz auf der Position des verletzten Quantez Robertson ist gefunden: Am Mittwoch gaben die Skyliners die Neuverpflichtung des 22-jährigen US-Amerikaners Ramon Galloway bekannt.

Galloway erhielt einen Vertrag für drei Monate mit Option bis zum Saisonende. Nach College-Basketball in den USA spielte er zuletzt beim bosnische Club BC Igokea Aleksandrovac, mit dem er im Eurocup drei Spiele absolvierte. Galloway zu seiner Verpflichtung in Frankfurt: „Ich freue mich sehr hier zu sein! Meinem Wissen nach haben wir hier viele gute Spieler und einen großartigen Coach. Einige Spieler sind ja zurzeit verletzt, daher will ich versuchen, mit meiner Athletik und meiner Energie diese Lücken zu schließen. Ich will einfach nur gewinnen.“

Auch Skyliners-Spieler Danilo Barthel zeigt sich erfreut über die Neuverpflichtung von Galloway: „Er ist im Training sehr engagiert und tut alles, um sich schnell ins Team einzufügen und in die Systeme reinzukommen.“

Lesen Sie auch:

Nicht von den Bayern einschüchtern lassen

Skyliners wollen in der Erfolgsspur bleiben

Rhein-Main-Baskets: Tabellenführung halten

Ob Galloway seine spielerischen Qualitäten bereits beim Heimspiel am heutigen Samstag um 18.30 Uhr gegen den Zweitplatzierten Baskets Bonn zeigen wird, ist noch nicht sicher. Fest steht hingegen, dass mit Bonn als Gegner ein hartes Stück Arbeit auf die Frankfurter zukommt. Mit sechs Siegen und nur einer Niederlage gehen die Bonner mit viel Selbstbewusstsein in die Partie. Zudem sind die Baskets auch im Eurocup erfolgreich und besiegten am Mittwoch den belgischen Vizemeister Belfius Mons-Hainaut mit 74:63. Barthel zum Spiel gegen Bonn: „Dreh- und Angelpunkt wird sein, Jared Jordan auszuschalten, damit er sich nicht frei entfalten und so viele Pässe geben kann. Außerdem ist, wie immer für uns, die Reboundarbeit wichtig, über die wir versuchen werden, das Spiel zu gewinnen.“

Das nächste Heimspiel der Skyliners findet am Samstag, 16. November um 15.30 Uhr in der Fraport Arena gegen Quakenbrück statt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare