Wer drückt die meisten Kilos?

+
Die Hantel muss beim Bankdrücken für einen gültigen Versuch die Brust berühren und dort kurz verharren.

Groß-Zimmern – Der Athletenverein Groß-Zimmern lädt zum ersten Benchpress Cup. Auf Deutsch: Es geht um die Stärksten im Bankdrücken. Den Siegern winken Pokal und Ehre. Von Jens Dörr

Es war zunächst als lokales Event angedacht, jetzt kommen die Anmeldungen sogar schon aus Köln. „Wegen unseres guten Rufs in der Szene haben wir inzwischen auch überörtliche Resonanz“, sagt Olaf Nimmerfroh, Vorsitzender des Athletenvereins (AV). Am Sonntag, 9. September, steigt ab 13 Uhr in der vereinseigenen Athletenhalle, Johannes-Ohl-Straße 2, der Benchpress Cup.

Normalerweise messen sich die Kraftsportler des AV Groß-Zimmern auf Wettkämpfen gleich in drei Disziplinen: Neben dem Bankdrücken sind dann Kreuzheben und Kniebeugen mit maximal möglichen Gewichten angesagt. Kraftdreikampf heißt der Sport, der beim Verein seit dem Rückzug des aktiven Ringerteams noch stärker im Fokus steht. Wobei der anspruchsvolle Sport, für den so mancher der Athleten fünfmal wöchentlich schwitzt, auch zuvor schon beim AV präsent war. Nimmerfroh holte im Kraftdreikampf in jüngeren Jahren einst den WM-Titel in der Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm.

Olaf Nimmerfroh

Auch im aktuellen Aufgebot hat der Verein Spitzenleute: Marco Schwarz etwa, im Jahr 2003 Deutscher Meister im Bankdrücken in der Gewichtsklasse bis 75 Kilogramm. 185 Kilo stemmte er damals – mehr als das Doppelte seines Körpergewichts.

Die Regeln sind einfach: die Stange mit den Gewichten wird aus der Halterung mit beiden Händen und auf dem Rücken liegend genommen und muss dann unbedingt bis auf die Brust heruntergenommen werden. Dort folgt ein kleiner Stopp, dann kommt der entscheidende Moment des Aufwärtsdrückens.

Handschuhe, wie man sie oft bei Sportlern in Fitnessstudios sieht, braucht ein Kraftdreikämpfer nicht. Mehr als etwas Magnesium ist nicht nötig.

Ein Dutzend Zimmerner Athleten wird beim Benchpress Cup die Basis der Teilnehmer stellen. Wie viele es letztlich insgesamt werden, darauf wollen sich Nimmerfroh und Co. nicht festlegen. Schließlich handelt es sich im eine Premiere. Wichtig aber: „Es ist eine Veranstaltung für jedermann.“ Schließlich drücke jeder auch für die persönliche Bestleistung und nicht nur im Vergleich mit anderen.

Aufgeteilt wird dabei in Gewichtsklassen bis und ab 90 Kilo. Zwei Frauen haben auch schon gemeldet. Jeder Teilnehmer hat fünf Versuche und kann nach jedem die nächste Hürde bestimmen – in Schritten von mindestens 2,5 Kilogramm geht es vorwärts. Gewertet wird der Versuch mit dem höchsten Gewicht.

Anmeldung per E-Mail an marco.schwarz2@web.de oder direkt vor Ort. Das Mindesalter ist 14, ab elf Uhr werden die Athleten gewogen. Teilnahmegebühr: zehn Euro.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare