Bundesliga-Stars eröffnen Ausstellung in Frankfurt

+
Hertha-Spieler Maik Franz (links) und Eintracht-Kapitän Pirmin Schwegler eröffnen die Ausstellung zum 50. Jubiläum der Bundesliga in Frankfurt.

Frankfurt - Anlässlich des 50. Jubiläums der Fußball-Bundesliga eröffneten am Mittwochabend Maik Franz, von Hertha BSC Berlin und Eintracht-Kapitän  Pirmin Schwegler eine Ausstellung im Museum für Kommunikation in Frankfurt. Von Angelika Pöppel 

Bundesliga-Stars eröffnen Ausstellung in Frankfurt

"Die Eintracht ist verdient aufgestiegen - die Mannschaft gehört einfach in die Bundesliga", sagte Hertha-Spieler und Ex-Eintracht-Akteur Maik Franz bei einer Talkrunde im Museum für Kommunikation in Frankfurt. Am Mittwochabend moderierte FFH-Radiosprecher Felix Moese die Talkrunde mit Jörg Jacob, stellvertrender Chefredakteur des Kicker-Sportmagazins und Franz von Hertha BSC. Anlass war die Fotoausstellung im Museum für Kommunikation "Im Netz der Leidenschaft", die emotionale und bedeutende Bilder aus 50 Jahren Bundesliga zeigt. Der emotionalste Bundesliga-Moment war für Fußballer Franz 2001, als  Schalke sich  für vier Minuten als deutscher Meister fühlte und dann das Freistoßtor von Patrik Andersson, mit dem der FC Bayern München in der Nachspielzeit beim Spiel in Hamburg noch ein Unentschieden erreichte, die Träume platzen ließ. "Es war ein unglaubliches Gefühl, als das ganzen Stadion weinte", sagt Franz. Auch Eintracht-Kapitän Pirmin Schwegler, der direkt vom Flughafen kam, schaute noch bei der Ausstellung vorbei sowie Schauspieler Pete Dwojak. 

Kommentare