Arianna tanzt wie eine Fee

+
Mit glitzerndem Kostüm und spitzen Ohren tanzt Arianna als Tinkerbell bei d er Weltmeisterschaft.

Frankfurt – Trainer Walter Baumilas aus Niederrad ist stolz auf seine Tänzerin Arianna Adler. Die Zehnjährige tanzt ab heute als Walt-Disney-Fee Tinkerbell um den Weltmeistertitel im Showdance. Von Angelika Pöppel

Fünfter Platz bei der Deutschen Meisterschaft, sechster Platz beim Deutschland Cup und jetzt die Weltmeisterschaft: „Arianna ist ein Diamant“, sagt Walter Baumilas aus Niederrad. Er entdeckte die Zehnjährige beim Gardetanz. Nach nur einem Monat Training in seinem Tanzstudio, tanzte Arianna schon bei der Deutschen Meisterschaft 2010 mit und belegte prompt den neunten Platz. In diesem Jahr kletterte sie sogar noch vier Plätze höher und qualifizierte sich als Fee Tinkerbell für die Weltmeisterschaft im Showtanz in Risa.

Trainer Walter Baumilas

„Ich will sie Kind sein lassen, deshalb suche ich Walt Disney Figuren aus“, sagt der Trainer. Die Zehnjährige schaute sich den Film an und probierte selbst Posen aus. Die Tanzelemente zeigte ihr Baumilas. Er selbst tanzte sich auf den sechsten Platz der Weltspitze und wurde bester westeuropäischer Showtänzer. Seit zwei Jahren bringt er Kindern und Jugendlichen in seinem eigenen Tanzstudio Move den unbekannten Tanz bei. Showdance sei nicht zu verwechseln mit dem Show-Tanz zu Karneval. „Beim Showdance kommt es auf die Mimik und Gestik an“, sagt Baumilas. Mit Requisiten und Kostüm erzählt Arianna eine Geschichte und spielt ihre Rolle.

„Sie hat eine einzigartige Ausstrahlung“, schwärmt ihr Trainer. Auch wegen ihrer Katzenaugen: Die ovalen Pupillen sind Folge einer angeborenen Erkrankung, die aber ihr Sehen nicht beeinträchtigt.

„Arianna ist sehr beweglich und sie kann ihren Körper extrem dehnen, aber ich will nicht, dass sie es übertreibt“, sagt der Trainer. Denn das sei ungesund und könne zu Folgeschäden am Rücken und im Unterleib führen. „Ich habe mir selbst meinen Rücken kaputt gemacht“, sagt er. Das wolle er den Kindern ersparen.

Der Trainer drillt die Kinder nicht“, sagt Mutter Claudia Adler. Und das sei ihr wichtig. Arianna tanze immer und überall, doch sobald sie ihre Tochter zum Üben animieren müsse, sei Schluß. Für die Weltmeisterschaft habe sie kein Ziel gesteckt: „Ich bin stolz, dass Arianna als jüngste Teilnehmerin überhaupt dabei ist.“ Arianna selbst, schaut schon viel weiter in die Zukunft: „Wenn ich groß bin, will ich auch irgendwas mit Tanzen machen.“

Kommentare