Zum 115. Jubiläum der Fanabteilung

Ansgar Brinkmann zu Gast im Eintracht Museum

+
Ansgar Brinkmann im Eintracht Museum in Frankfurt.

Frankfurt - Von der Vertragsunterzeichnung bis in den Römer: Ex-Spieler Ansgar Brinkmann hat im Eintracht Museum über seine Fußball-Karriere bei der Eintracht Frankfurt gesprochen.

Zum 30. Mal veranstalteten die Fan- und Förderabteilung und das Eintracht Frankfurt Museum die Reihe „Tradition zum Anfassen“. Zum 115. Jubiläum der Fanabteilung ist ein besonderer Gratulant nach Frankfurt gekommen:Ansgar Brinkmann.

Ein Anruf, der ihn im Dezember 1997 auf der Autobahn erreichte. „Würden Sie bitte nach Frankfurt kommen? Herr Ehrman traut ist noch auf dem Trainingsplatz, der wird Sie gleich auch noch anrufen. Wir möchten Sie verpflichten. Wann können Sie hier sein?“ Wenige Stunden später war Ansgar bei der Eintracht und in den folgenden Jahren erlebte er mit der Mannschaft ganz große Momente. Der Wiederaufstieg 1998 endete für Ansgar mit einer Schlafsack-Übernachtung am Frankfurter Römer. Seine Stammkneipe war die Batschkapp und mit den Fans verband ihn eine ganz enge Beziehung. In 46-Ligaspielen für die Eintracht erzielte er vier Tore, auch beim legendären 5:1 gegen Kaiserslauten stand er auf dem Platz.

Nach dem „Wunder von Frankfurt“ wechselte Ansgar zunächst zu Tennis-Borussia Berlin, später spielte er unter anderem auch noch in Osnabrück, Bielefeld, Ahlen und Münster.

red

Mehr zum Thema

Kommentare