Rebensburg auf Podest - Höfl-Riesch raus

+
Viktoria Rebensburg ist der Riesenslalom-Weltcup kaum noch zu nehmen.

Are - Ski-Rennläuferin Viktoria Rebensburg aus Kreuth hat den vorzeitigen erneuten Gewinn des Weltcup-Titels im Riesenslalom knapp verpasst.

 Im schwedischen Are belegte die 22 Jahre alte Olympiasiegerin im vorletzten Rennen in ihrer Paradedisziplin Rang drei hinter Lindsey Vonn aus den USA und Federica Brignone aus Italien. Rebensburg geht damit mit einem Vorsprung von 95 Punkten auf Vonn in den abschließenden Riesenslalom beim Weltcup-Finale im österreichischen Schladming ab Mittwoch kommender Woche. Ein Platzierung unter den ersten 15 reicht ihr dort zum Gewinn der kleinen Kristallkugel.

Lindsey Vonn steht dagegen nach ihrem elften Saisonsieg vorzeitig und zum vierten Mal als Gewinnerin des Gesamtweltcups fest. Sie ist in den abschließenden fünf Saisonrennen von der zweitplatzierten Tina Maze aus Slowenien nicht mehr einzuholen.

Die entthronte Titelverteidigerin Maria Höfl-Riesch (Partenkirchen) stürzte im ersten Lauf und hat in der Gesamtwertung 179 Punkte Rückstand auf Maze.

Wintersport ist sexy! Die schönsten Athletinnen der Welt

BilderSID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare