Politiker: Eröffnungsfeier "linker Mist"

Das britische Team beim Einmarsch der Nationen

London - Ein konservativer britischer Parlamentsabgeordneter hat mit einem respektlosen Twitter-Eintrag zur Olympia-Eröffnungsfeier in London für Gesprächsstoff gesorgt.

Der Unterhaus-Abgeordnete Aidan Burley bezeichnete die international begeistert aufgenommene Show von Star-Regisseur Danny Boyle als “linksgerichteten, multikulturellen Mist“.

Boyle (55) hatte in seiner 27 Millionen Pfund (34 Millionen Euro) teuren Show nicht nur die stolzen Seiten Großbritanniens beleuchtet, sondern auch die sozialen Verwerfungen der industriellen Revolution und das umstrittene britische Gesundheitssystem der Gegenwert behandelt.

Es sei die linkeste Eröffnungsfeier gewesen, die er je gesehen habe, schrieb Burley. Noch linker als in Peking, der Hauptstadt eines kommunistisch geprägten Landes. Außerdem sei die Inszenierung “abgedroschen“ gewesen. Londons Bürgermeister Boris Johnson fühlte sich umgehend bemüßigt, die Äußerungen seines Parteifreundes Burley als “Unsinn“ zu bezeichnen. “Ich weinte Tränen des patriotischen Stolzes“, sagte Johnson.

dpa

Olympia: Spektakuläre Bilder von der Eröffnungsfeier

Olympia: Spektakuläre Bilder von der Eröffnungsfeier

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare