Philipp Boy lässt sich von Sturz nicht bremsen

+
Philipp Boy ist entschlossen.

Cottbus - Philipp Boy trug bei einem schweren Sturz vom Reck einige Verletzungen davon. Aufhalten lassen will er sich davon jedoch auf keinen Fall.

Trotz seines schweren Sturzes vom Reck will der Cottbuser Philipp Boy am 26. November beim Weltcup-Finale der Turner in Tokio an den Start gehen. Der 24 Jahre alte Vizeweltmeister im Mehrkampf gab am Freitag Grünes Licht für einen Einsatz in Japan. “Es sieht positiv aus. Die Muskulatur ist nicht mehr so verkrampft wie Anfang der Woche“, sagte Boy fünf Tage nach seinem Absturz in Stuttgart.

Die ärztlichen Untersuchungen hatten eine Stauchung der Lendenwirbelsäule und zahlreiche Prellungen ergeben. Seit Mittwoch trainiert Boy wieder in Cottbus und bereitet sich gemeinsam mit seinem Heimtrainer Karsten Oelsch auf das Weltcup-Finale in Tokio vor. Im Bundesliga-Duell seines Cottbuser Vereins am Samstag mit dem KTV Straubenhardt wird der Vize-Weltmeister damit fehlen. “Das war schon seit längerem so besprochen. Das hat nichts mit der Verletzung zu tun“, sagte Oelsch.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare