Rasenfinals: Petzschner und Kerber verlieren

+
Philipp Petzschner verlor sein drittes Finale in Folge.

's-Hertogenbosch - Philipp Petzschner hat seinen ersten Turniersieg im Jahr 2012 verpasst. Er verlor gegen David Ferrer. Nicht besser machte es Angelique Kerber, die sogar Matchbälle vergab.

Tennisprofi Philipp Petzschner hat seinen zweiten Titelgewinn auf der ATP-Tour verpasst. Beim Turnier im niederländischen 's-Hertogenbosch musste sich der 28-Jährige aus Bayreuth dem topgesetzten Spanier David Ferrer im Endspiel mit 3:6, 4:6 geschlagen geben. Seinen bislang einzigen Sieg hatte Petzschner 2008 in Wien gefeiert.

Bei der mit 398.250 Euro dotierten Generalpobe für Wimbledon gelang Petzschner in seinem ersten Duell mit Favorit Ferrer keine Überraschung. Nach 1:09 Stunden stand die Niederlage bei der dritten Finalteilnahme nach Wien und Halle (2011) fest. Ferrer nutzte gleich den ersten von drei Matchbällen.

In 's-Hertogenbosch hatte Petzschner erstmals seit Februar die Auftakthürde eines ATP-Turniers überstanden.

Kerber verspielt in Eastbourne den Finalsieg

Hingegen hat Angelique Kerber im Finale von Eastbourne gepatzt und den greifbar nahen dritten Turniersieg auf der WTA-Tour leichtfertig verspielt. Die Weltranglistenachte aus Kiel unterlag bei der Generalprobe für das am Montag beginnenden Grand-Slam-Turnier in Wimbledon überraschend der Österreicherin Tamira Paszek 7:5, 3:6, 5:7, vergab dabei fünf Matchbälle und vergoss danach Tränen der Enttäuschung. Für Paszek, Nummer 59. der Welt, war es der erste WTA-Titel.

Im ersten direkten Aufeinandertreffen erwischte die 24 Jahre alte Kerber noch einen Start nach Maß und führte schnell 3:0, tat sich dann aber zunehmend schwer mit ihrer drei Jahre jüngeren Kontrahentin. Gerade im zweiten Satz hatte Paszek die Vorteile auf ihrer Seite. Im entscheidenden Durchgang vergab Kerber, die nur vier ihrer 18 Breakchancen nutzte, beim Stande von 5:3 fünf Mal die Chance zum Matchgewinn und ließ Paszek zurück ins Spiel kommen. Nach 2:45 Stunden verwandelte die Österreicherin ihren dritten Matchball.

Kerber verpasste ihren 41. Sieg in diesem Jahr, bleibt aber die Spielerin mit den meisten Erfolgen 2012. Am Donnerstag hatte die Kielerin Australian-Open-Siegerin Wiktoria Asarenka (Weißrussland) und die Weltranglistendritte Agnieszka Radwanska (Polen/jeweils 38 Siege) überflügelt. In diesem Jahr hat die US-Open-Halbfinalistin von 2011 bereits die Hallen-Tournaments in Paris und Kopenhagen gewonnen und war zuletzt bei den French Open bis ins Viertelfinale vorgedrungen.

sid

Kommentare